ARENA-Gitarrist John Mitchell mit neuem Prog-Projekt LONELY ROBOT

Im internationalen Progressive-Rock-Zirkus ist der Brite John Mitchell eine bekannte Größe. Mit mehreren Bands, u.a. Arena, Frost, It Bites und Kino selbst aktiver Musiker, aber auch als Produzent für bekannte Namen wie Enter Shikari, Alter Bridge, Funeral for a Friend oder Architects hat sich der Mann einen Namen gemacht. Kein Wunder also, von einem neuen Projekt zu hören, auch wenn der Multi-Instrumentalist Lonely Robot jahrelang vor sich hergeschoben hat. Kunststück – sein Terminkalender dürfte immer gut gefüllt sein. Mitchell dürfte dankbar sein, daß Thomas Waber, Chef von Inside Out Musik, ihm persönlich Dampf unter dem Hintern gemacht hat:

„Ich kann ehrlich sagen, daß ich mit diesem Projekt den meisten Spaß erlebt habe, seit ich in Musikstudios zu Gange bin. Ich sage das nicht, um frühere Arbeiten abzuwerten aber hier war es wirklich so, daß ich morgens mit einer Idee für ein Lied aufgewacht bin, es geschrieben habe und es Abends aufgenommen hatte.“

Das cinematisch klingende Progressive-Rock-Album ist ein Konzeptalbum, das das Phänomen beleuchtet, daß manche antike Zivilisationen bereits weit vor ihrer Zeit wichtige Technologien erfunden haben. In gewisser Weise so, als seien sie von einem anderen Planeten und aus einer anderen Zeit auf die Erde gesetzt worden. In gleichem Maß geht es auch um den Zustand der Menschheit heute im Bezug auf ihr immer stärkeres Verwobensein mit Technologien.

Mitchell ist auf dem Album als Sänger, Gitarrist und Keyboarder zu hören. Neben einem festen Schlagzeuger und Bassisten konnte er unter anderem Marillion-Sänger Steve Hogarth für Background-Vocals und ein Klavierstück sowie Nik Kershaw als Gastmusiker gewinnen. Als Erzähler der Geschichte fungiert mit gesprochenen Passagen der bekannte englische Schauspieler Lee Ingleby, den man unter anderem aus einem der Harry-Potter-Filme und dem britischen Fernsehen kennt. Das Lonely Robot Album mit dem Titel „Please Come Home“ erscheint am 23. Februar bei Inside Out Music als Vinyl und Special-Edition-Digipack-CD. Und hier noch die Trackliste und das Album-Cover:

1. Airlock
2. God vs Man
3. The Boy In The Radio
4. Why Do We Stay?
5. Lonely Robot
6. A Godless Sea
7. Oubliette
8. Construct/Obstruct
9. Are We Copies?
10. Human Being
11. The Red Balloon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.