Kategorie: review

Unearth

Watchers Of Rule

„Dat is‘ Metalcore aus Amiland!“ Diesen Satz habe ich bei diversen Festivals schon ein paar Mal gehört, als sich Zuschauer neben mir über die Band unterhielten, die als nächstes die Bühne betreten wird und deren Kurzbeschreibung auf der aufgeschlagenen Seite des Festival-Programmheftes steht. Unearth haben sich einen Namen als Metalcore-Band gemacht. Sie waren vor Jahren…

Adrenaline Rush

Adrenaline Rush

„Alter Schwede!“ Nein, hier und heute müsste der Ausruf wohl eher „Junge Schwedin!“ heißen. Die hört in diesem Fall auf den Namen Tave Wanning, ist 22 Jahre jung und Leadsängerin der schwedischen Hardrocker Adrenaline Rush. Die junge Dame ist kein unbeschriebenes Blatt mehr im skandinavischen Showbiz: Mit neun Jahren war sie bereits ein Teil des…

Primordial

Where Greater Men Have Fallen

Acht Alben lang beweisen Primordial mittlerweile, dass sie im Metalbereich schlichtweg jenseits von jeglicher Konkurrenz sind. Primordial können alles, was man als Metalband können muß und noch viel mehr. Auch auf ‚Where Greater Men Have Fallen‘ verbinden Primordial wieder all die Elemente durch die sie ihre Ausnahmestellung erreicht haben. Mehr noch als auf den Vorgängern…

CJ Ramone

Last Chance To Dance

Die Ramones leben weiter! Was für eine Wohltat für jüngere Fans der elektrisch verstärkten Beatmusik, kurz: Punkrock. Für die, die die originalen Ramones nicht mehr live erleben können, reist nun wenigstens einer noch rund um die Welt und hält den Kult am Leben, ohne ein Best-Of-Act zu sein. CJ Ramone beglückt uns nun innerhalb kürzester…

American Mafia

Rock N‘ Roll Hit Machine

Euer Pate macht Euch heute ein Angebot, dass Ihr nicht ablehnen könnt. Aber keine Sorge: Schutzgeld, abgetrennte Pferdeköpfe oder ein Kugelhagel erwarten Euch zum Glück dennoch nicht, solltet Ihr „Rock N‘ Roll Hit Machine“ nicht sofort kaufen wollen. Aber immerhin – es geht um die Mafia. Um die amerikanische Mafia. Das ist in diesem Fall…

Mojo Makers

Devils Hands

Es ist auffallend, wieviel nicht-amerikanische Bands sich in letzter Zeit eigentlich uramerikanischen Musikstilen verschrieben haben – und das mit großem Erfolg. Mojo Makers mit ihrem Leadsänger Kasper Osman sind eine junge Band aus Dänemark und waren letztes Jahr bereits mit ihrem Debütalbum sehr erfolgreich. Jetzt legen die Dänen nach und haben ihr zweites Album „Devils…

Digger Barnes

Frame By Frame

Digger Barnes beweist auch mit seinem dritten Album seine Ausnahmestellung als Anführer der Geschichtenerzähler des Americana. Zwar fehlen mittlerweile die echten, düsteren Mörderballaden wie „Jim“, aber nichtsdestotrotz ist Digger Barnes auch auf „Frame By Frame“ immer noch der absoluter Meister der Loser, der König der Verlierer, der Verteidiger der Namenlosen. Er erzählt die Geschichten derjenigen,…

Jon Hopkins

Asleep Versions

Waschen, Zähneputzen, Pyjama an und Hopkins auch. Ab in die Federn, die Falle, die Pofe, denn auch Moleküle können nicht ewig nur tanzen. Selbst die von Jon Hopkins‚ ganz und gar famosem ‚Immunity‘-Album nicht. Deswegen bettet der Musiker sie jetzt auf und mit einer bemerkenswerten EP zur Ruhe: ‚Asleep Versions‘. Die „schlafenden Versionen“ vierer ausgewählter…

David Bowie

Nothing Has Changed.

‚Nothing Has Changed.‘ Für sich genommen eine völlige Fehleinschätzung, ruft man sich vor Augen, welche stilistischen Hakenschläge David Bowie über die Jahrzehnte unternommen hat, um sich wiederholt in Vorreiterposition zu manövrieren. Die ultimative Ausstellung zum Künstler, die im V&A-Museum in London ihren Anfang nahm und in diesem Jahr auch in Bowies zeitweiser Heimat Berlin gastierte,…

The Jam

Setting Sons (Deluxe Edition)

Das vierte Album von The Jam erschien vor fast genau 35 Jahren im November 1979 und setzte den kommerziellen Kurs des Vorgängeralbums fort. Auf „Setting Sons“ verschmilzen Punk-Rock, New Wave und Pop zu einer großartigen Musikmischung, die auch nach mehr als drei Jahrzehnten noch frisch und relevant klingt. Ohne überschwänglich zu werden, darf man von…