Kategorie: teamp

Horizonte und Silberstreife: Valentins Alben des Jahres 2014

Kinder, wie die Zeit vergeht! Und wie wenig selbst die tollsten Veröffentlichungen ihr Einhalt gebieten können. Hand auf’s Herz: Es ist wieder an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Indie-Chef Valentin ist in sich gegangen und hat auf fünf der essentiellsten Alben des scheidenden Jahres einen Toast ausgeschrieben – und die allgegenwärtigen Alt-J, Caribou und Metronomy ausnahmsweise mal auf der Ersatzbank gelassen.

Die Nadeln im Heuhaufen: Johannas Alben des Jahres 2014

Hätte man die Möglichkeit, all die wundervollen Singles zu sammeln, die 2014 hervorbrachte, hätte man mit Sicherheit das Album des Jahrhunderts zusammenstellen können. Große neue Hoffnungen (man denke hierbei einmal an Banks oder FKA twigs) sowie bahnbrechende Versuche eine Stufe höher zu steigen (siehe Future Islands, Warpaint, The War on Drugs oder Real Estate), lieferten dem Publikum einen überzeugenden Song nach dem anderen. Etwas schwieriger wird es mit den Alben. Haben die Singles zwar überzeugt, verloren viele Künstler jedoch knapp den Kampf um den Platz der ganz großen Albumhoffnung. Während 2014 anfangs ein wenig an einem vorbeizuschwappen schien, waren es nun die ganz besonders kleinen Silbernadeln, die man im Heuhaufen eines beachtlichen Jahres suchen und finden musste.

Wendigo’s Alben 2014: Ein süffiger Jahrgang

Querbeet ist immer gut – aber 2014 war für Jürgen jedenfalls ein sehr metallisches Jahr. Trotz eines extrem breit gefächerten Musikgeschmacks dominieren in den Alben des Jahres der Metal. Sowohl im Neofolk – wo sind die Bands geblieben, die etwas erneuern möchten? – als auch in der Americana, im Alternative Country, im Gothic und im Industrial fehlen die großen Innovatoren. Die die noch da sind, haben 2014 nichts veröffentlicht, also….Up The Horns für 2014!

Michaels musikalisches Best-Of-2014 – Sonata Arctica, Transatlantic und Co.

Metal, Rock, Prog, County, Blues, gerne auch mal Klassik…warum sich nur auf eine Musikrichtung beschränken oder gar festlegen? Es gibt so viele spannende Alben und Bands zu entdecken, und darum hat sich Whiskey-Soda-Neuzugang Michael dieses Jahr auch mit vielen unterschiedlichen Genres beschäftigt. Gar nicht so einfach, da einmal rückblickend eine Liste mit den Lieblingsalben des Jahres 2014 zu erstellen.

Daniels Alben 2014 – Threshold, Deserted Fear & Co.

Unser Metal-Chef Daniel hat einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack: Von melodiösem Progressive Rock über groovigen Bluesrock bis zu brutalem Death-Metal findet unser Exil-Schweizer Gefallen an sehr vielen unterschiedlichen Musikrichtungen. Umso schwerer fiel es ihm, aus dem üppigen und äußerst hochwertigen Angebot im vergangenen Jahr seine Lieblingsalben herauszufiltern. Und genauso vielseitig wie sein Geschmack ist demnach auch seine Bestenliste ausgefallen. Hier sind seine zehn Lieblingsalben 2014.