Necroblation – Death Metal auf den Kopf gestellt
|

Necroblation – Death Metal auf den Kopf gestellt

Vor gut zwei Monaten hat das talentierte Vollgas-Death-Metal-Trio Necroblation aus der französischen Schweiz sein zweites Album „Stab Your Self“ veröffentlicht. Abgesehen davon, daß Jonathan, Yannick und Greg drei wirklich nette Typen sind, die mit ihrem brutalen Metal ordentlich in die Gehörgänge und Nackenmuskeln fräsen, gibt es aber noch etwas anderes zu erwähnen. Die Jungs haben nämlich nicht nur Fun, sondern auch Substanz in der Birne und setzen sich in ihren Texten für ihr Alter sehr reflektiert und tiefgründig mit dem christlichen Glauben auseinder. Daß der in der derben und klischeebeladenen Gestalt von Death Metal den meisten Christen wohl wie ein Schlag in die Magengrube erscheinen mag, war neben Details zur Produktion des Albums und der christlich interpretierten Metal-Ästhetik ein Schwerpunkt des interessanten Interviews.

Neal Morse – Einladung nach Nashville
|

Neal Morse – Einladung nach Nashville

Neal Morse ist ein viel beschäftigter Mann. Im Frühjahr war er noch auf Tour und veröffentlichte gleichzeitig das Album The Grand Experiment. Bereits im November 2014 nahm der amerikanische Progger in Nashville beim von ihm veranstalteten Morsefest eine Live-DVD auf, die jetzt als umfangreiches Digipack das Licht der Plattenwelt erblickt. Grund genug für uns, noch einmal kurz mit Neal Morse über die Veröffentlichung zu plaudern.

Led Zeppelin – Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil IV)
|

Led Zeppelin – Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil IV)

Die schon jetzt glorreiche Led-Zeppelin-Neuauflagen-Offensive tritt zum Endspurt an und spielt die letzten drei Posten der engeren Diskographie aus: ‚Presence‘, ‚In Through The Out Door‘ und ‚Coda‘ haben nicht selten das Nachsehen gegenüber ihren sagenumwobenen, epochalen Vorläufern, müssen sich aber darum nicht gleich verstecken. Sowieso: Die Geschichten hinter dem finalen Triple sind keinen Deut weniger aufregend, und auch die mitgelieferten Sound-Reliquien machen hin und wieder tatsächlich etwas her. Doch der Reihe nach.

Led Zeppelin – Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil III)
|

Led Zeppelin – Wandlungsworte vom Rock-Olymp (Rückblick Teil III)

Päckchen drei des Led-Zeppelin-Re-Issue-Programms wird ausnahmsweise einmal ungeschnürt ausgeliefert. Der Grund: ‚Physical Graffiti‘ kommt naturgemäß als Doppeldecker. Mit der aufwändigen 2015er-Neuauflage mausert sich das Heyday-Herzstück der Diskographie zum fett bestrichenen Dreiteiler. Wir hörten rein, blickten zurück und gingen in New York spazieren – nicht ganz ohne die sich aufdrängende Nostalgie. Zenit und so, ihr wisst schon.

Freakstock 2015 – Friede, Freude, Jesus Freaks
|

Freakstock 2015 – Friede, Freude, Jesus Freaks

Seit 1995 findet das christliche Open-Air-Festival Freakstock statt, das von der Jugendbewegung Jesus Freaks veranstaltet wird. Anfang der 90er Jahre in Hamburg im Umfeld der dortigen Punkszene entstanden, sehen sich die Freaks als junge und junggebliebene Christen, die ihren Glauben unkonventionell aber authentisch leben wollen. Einen wichtigen Anteil stellte neben gemeinsamen Überzeugungen schon immer die unvoreingenommene Offenheit für alternative Lebensstile und Jugendkulturen dar, die sich durch den gemeinsamen Glauben verbunden fühlen. Mit einem Programm von Vorträgen, Workshops, Diskussionsforen, sportlichen Aktivitäten und rund 50 Bands aus der europäischen Rock-, Independent- und Elektroszene war das Programm so unmfangreich, daß man als Besucher um persönliche Schwerpunkte nicht herumkam.

Saltatio Mortis und Schandmaul headlinen das Feuertal 2015
|

Saltatio Mortis und Schandmaul headlinen das Feuertal 2015

Während die Zahl der Rock- und Metalfestivals inzwischen nahezu unüberschaubar geworden ist, sind die kleineren Sparten-Festivals eine willkommene Möglichkeit für die Fans, einmal wirklich nur ihre Lieblingsmusik genießen zu können. So bietet das Feuertal Festival in Wuppertal für alle Mittelalter-Fans die Gelegenheit, zwei Tage lang nur Bands aus diesem Genre in ansprechender Umgebung erleben zu können.

Baden in Blut 2015 – Metalparty mit Volksfeststimmung
|

Baden in Blut 2015 – Metalparty mit Volksfeststimmung

Sommer ist Festivalzeit für alle Rockmusikfreunde. Es gibt die großen Mainstream-Festivals wie Rock am Ring, Hurricane oder neuerdings Rockavaria in Bayern. Es gibt Wacken, PartySan und andere für die Metalheads. Und es gibt eine Unmenge von mittelgroßen und kleinen Festivals. Sie können sich nicht auf ihre Popularität verlassen, sondern müssen schwitzen, genug Tickets im Vorverkauf an den Mann zu bringen, damit die Kosten gedeckt sind. Meist ehrenamtlich von Metal-Enthusiasten organisiert und veranstaltet, steht hier noch der Spaß und die gemeinsame Leidenschaft für die Musik im Vordergrund und nicht der Profit. Das Baden in Blut Festival in Lörrach ist genau ein solches Festival – und wir haben es für Euch besucht und sind in die lockere Atmosphäre eingetaucht.

Rock im Park 2015 – Hitze, Unwetter, Party und Jubiläum
|

Rock im Park 2015 – Hitze, Unwetter, Party und Jubiläum

Die beiden Schlüsselbegriffe des diesjährigen RIP waren eindeutig: Hitze und Unwetter. Aber das veranlasste keinen Festivalbesucher die Stimmung kippen zu lassen. Ganz im Gegenteil: Das Festival erlebte sein Jubiläum mit ausverkauften RIP und RAR und bis auf die für einen Rocker eher fragwürdigen HipHop-Acts war die Auswahl der Musiker und Bands erstklassig, der Sound zum größten Teil grandios und das Festival insgesamt super organisiert.