Kategorie: reviewep

PitVirus

State of The Nation

Aggressiven Hardrock aus Südafrika hört man vermutlich auch nicht jeden Tag. Grund genug, sich einmal näher mit PitVirus aus Johannesburg zu beschäftigen. Das Quartett um Frontmann David Beretta Owens legt mit der Debüt-EP „State Of The Nation“ fünf knackige Songs vor, die keine Gefangenen machen und mit grimmigen Riffs und zornigen Vocals ein harsches Statement…

Abramowicz

Call The Judges

Abramowicz. Wer hier noch immer ausschließlich an den extrovertierten russischen Milliardär denkt, der nur so zum Spaß Fußballclubs kauft, hat eine der größten deutschen Entdeckungen des vergangenen Musikjahrs verpasst. Als die Hamburger vor gut einem Jahr mit ihrer Debüt-EP aus dem nichts aufkamen, haute sich nahezu jeder MUsikjournalist vor Freude den Kugelschreiber ins Bein, um…

My Epic

Viscera

So langsam entwickelt sich das kalifornische Metallabel Facedown Records zu einer Heimat für alternative Rockmusik der besonderen Art. Nach dem gelungen Debüt „Into the Sea“ von Attalus und der kürzlich erschienenen EP „Laid Low“ von Everything In Slow Motion, legt hiermit die Band My Epic ihre neueste Platte vor. Der erste Track ‚Ghost Story‘ beginnt…

Everything In Slow Motion

Laid Low

In seiner Szene keinem Trend zu folgen, sondern das eigene Ding durchzuziehen, ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit. Umso besser, dass es offenbar immer noch Leute gibt, die genau das machen was sie wollen und die dafür auch noch belohnt werden. Shane Ochsners Projekt „Everything In Slow Motion“ knüpfte vor einigen Jahren erfolgreich dort an, wo…

Ted Kirkpatrick

The Doom in Us All – A Tribute to Black Sabbath

Zum Start in das Jahr, in dem sich Black Sabbath offiziell verabschieden, bringt Tourniquet-Drummer Ted Kirkpatrick ganz unauffällig und weitestgehend unbemerkt eine Tribute-CD raus, auf der sich ein paar bekannte Namen tummeln. Mit nur fünf Songs muss man wohl eher von einer EP als einem Album sprechen. Ex-Wrestler und Fozzy-Frontmann Chris Jericho schmettert „War Pigs“.…

LIRR.

Ritual

‚Ritual‘ ist der erste Tonträger der deutschen Post-Hardcore-Band LIRR., die sich im Jahr 2014 zusammengefunden hat. Wobei diese Genre-Schublade eigentlich zu kurz greift, denn bei LIRR. kommen viele Einflüsse zur Geltung, die eine genaue Kategorisierung unmöglich machen. Da ist die Theatralik von Touché Amoré, die Kreativität von La Dispute, die Poppigkeit von Balance And Composure…

Sopha

Elephant

Manche Bandnamen resultieren aus dem Erscheinungsjahr eines geliebten Buches (The 1975), aus der zufälligen Soundbeschreibung eines Freundes (Queens Of The Stone Age) oder aus der politischen Botschaft an das Publikum (U2). Bei Sopha scheint es sogar eine Doppelbedeutung zu haben. Denn nicht nur, dass ihr Proberaum im Wohnzimmer und das Drumset vorm Sofa eingerichtet sind.…

Sweetkiss Momma

What You’ve Got

Noch nicht ganz zwei Jahre sind vergangen, seit das zweite Album der Southern-Rocker aus dem Nordwesten der USA bei uns veröffentlicht wurde. Passend zur aktuellen Europatour haben die Amerikaner nun eine neue EP eingespielt. Für „What You’ve Got“ holte sich Frontmann Jeff Hamel Unterstützung durch seine Freunde von The Moss Brothers Band. Die EP macht…

The Kenneth Brian Band

Blackbird

Zwei Jahre nach seinem Debüt „Welcome To Alabama“ legte der Country-Rocker Kenneth Brian schon letzten Sommer nach und veröffentlichte mit „Blackbird“ eine EP, die mit ihrer rund 38-minütigen Spielzeit und sieben Titeln schon fast ein richtiges kleines Album geworden ist. Das enthaltene Material stammt überwiegend aus dem Jahr 2014. „Blackbird“ lebt unter anderem durch den…

Vizediktator

Rausch

Das ist er nun, der Berlin-Sound. Es war ja unvermeidlich, dass sich diese nicht abklingen wollende Euphorie, mit der sich der In-Faktor der Hauptstadt ein ums andere Jahr mit seinem Zenit überwirft und immer noch höher strebt, auch mal in Noten niederschlagen muss. ‚Staub & Drogen‘ heißt bei Vizediktator das, was Milliarden letztes Jahr schon…