Schlagwort: progressive metal

JORDAN RUDESS kündigt Solo-Album an

Jordan Rudess muss man den Proggern natürlich überhaupt nicht mehr vorstellen. Der Amerikaner ist seit 20 Jahren festes Mitglied der Prog-Metal-Könige Dream Theater, die soeben mit ihrem neuen Studioalbum „Distance Over Time“ auf dem ersten Platz in die deutschen Charts eingestiegen sind. Neben seiner Arbeit für Dream Theater hat der 62-jährige Rudess aber auch jede…

DREAM THEATER auf Platz 1 der deutschen Charts!

Mein Review zum aktuellen Album „Distance Over Time“ hatte ich mit den Worten begonnen, Dream Theater hätten verlorenen Boden gutzumachen. Dies kann nun offiziell unter „Mission erfolgreich abgeschlossen!“ einsortiert werden: die Progmetal-Urväter sind nämlich in die deutschen und schweizerischen LP-Verkaufscharts aus dem Stand auf Platz 1 eingestiegen! Die Prog-Fraktion von Whiskey-Soda gratuliert der Band an…

Neues Livevideo zum Tourstart von RIVERSIDE

Nachdem die Band in den letzten Jahren einige Schicksalsschläge hinnehmen musste, hat sich das Blatt für Riverside seit der Veröffentlichung von „Wasteland“ eindeutig zum Besseren gewandt. In Deutschland landete das Album auf Platz 13 der LP-Verkaufscharts, in ihrer Heimat Polen positionierten sich Riverside damit gar auf Platz 1! Nach verdienter Winterpause ist die Band deshalb…

WHEEL – Die neue Prog-Hoffnung im Interview

Mit ihrem an Tool, A Perfect Circle und die härteren Ausläufer des Grunge angelehnten Sound hat die britisch-finnische Zusammenrottung Wheel auf ihrem Debütalbum „Moving Backwards“ eine exzellente Visitenkarte abgegeben. Sänger und Hauptsongwriter James Lascelle stellte sich zum Whiskey-Soda-Interview! WS: Fangen wir doch von vorne an, James. Was hat dich als Briten nach Finnland verschlagen und…

METALDAYS mit DREAM THEATER, ARCHITECTS und ARCH ENEMY

Die Metaldays im slowenischen Tolmin, von denen wir bereits zwei Mal für euch berichtet haben, gehen dieses Jahr wieder in eine neue Runde. Das wunderbare, mittelgrosse Festival in den julischen Alpen an zwei Flüssen gelegen, hat einen ganz eigenen Charme. Die ganz grossen Namen fehlen bisher, aber das alleine macht kein gelungenes Festival aus. Zudem…

Progmetaller APPEARANCE OF NOTHING – Neues Album Ende März

Die Schweizer Appearance of Nothing dürften zweifellos die bekanntesten Vertreter des Prog-Metal in ihrer Heimat sein. Die Gruppe aus Basel hat sich auch im erweiterten deutschsprachigen Raum einen gewissen Namen gemacht. Nun bringt das Quintett am 22. März mit „In Times Of Darkness“ ihr fünftes Studioalbum heraus. Neben seiner festen Band hat Bandleader Pat Gerber…

Darkwater

Human

Im Jahre 2003 im schwedischen Boras gegründet, haben es Darkwater bisher nie über die Grenzen einer soliden Newcomerband hinaus geschafft. Dabei verfügte bereits ihr Debüt „Calling the Earth to Witness“ (2007) über die ersten musikalischen Funken, die sich aber angesichts grosser Konkurrenz leider nicht zu einem zündenden Feuer auszubreiten vermochten. Mit dem Nachfolgewerk „Where Stories…

CEMICAN – Auf den Spuren von Apocalypto, Sepultura und Mexikos Geschichte

Kennt ihr Mel Gibsons Maya-Epos „Apocalypto“? Das preisgekrönte Historiendrama von 2006 mit ordentlich Action ist zweifellos einer der bildgewaltigsten Kinofilme der letzten 20 Jahre. Er zeigt die Maya-Kultur auf dem Höhepunkt ihrer Dekadenz. Unmittelbar vor dem Niedergang. Der Indio-Krieger „Pranke des Jaguars“ entflieht den Sklavenhändlern, die ihn gefangen genommen haben. Dabei nimmt er den Zuschauer…

Progressive-Extreme-Metaller AENIMUS sprechen über Cover-Artwork

Mit einem prall gefüllten Arsenal an technischen Skills und bereit, diese auf die Welt loszulassen, kündigen die aus der Bay Area stammenden Aenimus stolz ihr zweites Album „Dreamcatcher“ an. Das Zweitwerk der Kalifornier wird bereits am 22. Februar über Nuclear Blast Records veröffentlicht. „Dreamcatcher“ ist ein Konzeptalbum, das stark von Horrorgeschichten und -filmen wie „It“,…

Dream Theater

Distance Over Time

Dream Theater haben 2019 tatsächlich verlorenen Boden gutzumachen. Nach zwei relativ mittelprächtigen Alben, die die Band seit dem Ausstieg ihres – auch als Songwriter für die Band extrem wichtigen – Drummers Mike Portnoy aufgenommen hatte, gab es zum letzten Album „The Astonishing“ einen regelrechten Backlash. Das musikalisch sehr an Broadway-Musicals orientierte Album vergraulte selbst ein…