Kategorie: reviewalbum

Iron Maiden

Senjutsu

Selbst langjährige Iron-Maiden-Fans dürften sich im ersten Moment wundern. Die Briten brechen auf ihrem 17. Longplayer mit einer langjährigen Tradition: Kein Vollgas zu Beginn, sondern mit dem Titeltrack „Senjutsu“ (Parlophone / Sanctuary) ein langsamer und im ersten Moment verquerer Einstieg. Das Sextett kann also doch noch überraschen. Das gilt übrigens ebenso für den Albumtitel. Übersetzt…

Thomsen

III

Als die Hannoveraner Formation Thomsen mit „Unbroken“ ihr zweites und bis dahin letztes Werk herausgebracht hat, schrieben wir das Jahr 2014. Damals wurde Deutschland in Brasilien Fußballweltmeister, Ebola wütete in Westafrika und in der Ukraine begann ein bis heute andauernder bewaffneter Konflikt. Nach einem Motivationsloch (mehr dazu im Interview) hat es aber Gründer René Thomsen…

The Shattered Mind Machine

Apparatschik

Ein in schwarz und weiß gehaltenes Art-Noir-Albencover macht Lust auf „Apparatschik“ (Augeil Records / Noisolution) , einem musikalischen Gruß aus Zürich. Nach einigen EPs und dem 2019er Album „Gourrama“ legen The Shattered Mind Machine mit „Apparatschik“ ihren neuen Longplayer vor. Das Schweizer Trio wurde vor sechs Jahren gegründet und besteht aus Simon Fehr (Gitarre und…

Turnstile

Glow on

Wenn es in den letzten Jahren eine spannende Band im musikalischen Bereich aus Hardcore und Crossover gab, dann sind es Turnstile. Mit ihren EPs und den ersten beiden Alben erregten sie auch über die Szene hinaus Aufsehen. Der Mix war alt bekannt, aber frisch und aufregend verpackt. Irgendwo zwischen Suicidal Tendencies, Bad Brains, Madball und…

Hooded Menace

The Tritonus Bell

Zum sechsten Mal Läuten die Glocken den Tritonus, das Teufelsintervall. Und wieder einmal ziehen Hooded Menace ihre Kraft und Inspiration aus der langen Dunkelheit Finnlands und den gehängten Ritter des Templerordens, denen die Augen ausgepickt wurden. „The Tritonus Bell“ (Season of Mist) ist eine Überraschung geworden, mit der nicht zu rechnen war. Mit einem simplen…

Sebel

2020 im Schlafanzug besiegt

Du kennst Sebel nicht? Doch – bestimmt! Zumindest dürfte seit dem Frühjahr 2020 ganz Deutschland seinen Song „Zusammenstehen“ kennen. Die Nummer war der Corona-Mutmach-Hit im ersten Lockdown. In verschiedenen – auch sprachlichen – Varianten, u.a. einer All-Star-Version mit 180 internationalen Künstler*innen, ging die Nummer auf allen Kanälen durch die Decke. Ansonsten teilt sich der 40-jährige…

Saltatio Mortis

Für immer frei (Unsere Zeit Edition)

Es hat schon fast Tradition, dass Saltatio Mortis ungefähr ein Jahr nach Release eines neuen Albums dasselbe in einer anderen Version veröffentlichen. Bei „Zirkus Zeitgeist“ von 2015 handelte es sich um eine Akustik-Variante und bei „Brot & Spiele“ von 2018 um Neuaufnahmen im klassischen Stil. So wundert es nicht, dass es nun ebenfalls „Für immer…

Sodom

Bombenhagel EP

Tom Angelripper gibt Gas! Bereits die vierte bzw. fünfte Veröffentlichung Sodoms, wird die Legacy-Promo-EP mitgezählt, seit dem Cut 2018, liegt auf dem Tisch. Drei Songs, zwei neue und eine aktualisierte Version des Evergreens ,Bombenhagel‘ beheimatet die gleichnamige EP (Steamhammer/SPV). Ein kreativer Overflow ist zu befürchten. Rollen wir die EP von hinten auf: Das letzte Stück…

The Cold Stares

Heavy Shoes

Wo andere Bands sich trotz ausreichender Besetzung reichlich Gastmusiker*innen auf die Bühne oder ins Studio holen, reicht dem Bluesrock-Duo The Cold Stares eine Minimal-Besetzung. Nur mit Gitarre und Schlagzeug ausgestattet, bespielen sie jede Bühne. Auf ihrem neuen Album „Heavy Shoes“ (Mascot Label Group) zeigen sie an einem Dutzend Beispielen, wie einfach Musik sein kann. Der…

Sepultura

SepulQuarta

In Zeiten mangelnder Tourmöglichkeiten toben sich Musiker*innen mit Streaming-Konzerten, Youtube-/Facebook-Live-Sessions, Remixes, Single-Veröffentlichungen und jeder Menge weiterer Ideen, die das Internet bietet, auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen aus. Immerhin kann bei fehlenden Konzerten nicht mal eben jedes regelmäßig ein neues Album rausgehauen werden, da die Kreativität meistens doch etwas mehr Muse benötigt, um den eigenen…