Schlagwort: Hard Rock

ROCK HARD FESTIVAL – Neuer Versuch, dieselben Bands

Nach der erfolgreichen, sicheren „One Day“-Version des Rock Hard Festivals im September, ist die Planung des Restarts des Festivals Pfingsten nächsten Jahres (03. bis 05. Juni 2022) im vollen Gang. Außer den Absagen von Blue Öyster Cult und Harlott ist das Billing dasselbe geblieben, wie es für 2020 angekündigt war. Sprich Accept, Sacred Reich, Phil…

STRYPER starten Crowdfunding-Kampage für Band-Dokumentation

Beinahe 40 Jahre bestehen Stryper und sind nicht nur die älteste und prägendste, sondern auch die kommerziell erfolgreichste christliche Metal-Band. Das Quartett aus Kalifornien ist nach wie vor auf hohem musikalischen Niveau aktiv und hat auch in den letzten Jahren wunderbare Scheiben wie zuletzt „Even the Devil Believes“ (2020) veröffentlicht. Nun wendet sich die Band…

KISS – Destroyer erscheint in Deluxe-Neuauflage

45 Jahre nach dem Erst-Release veröffentlichen die Hardrocker von KISS ihr Erfolgswerk „Destroyer“ (Universal Music) frisch gemastert in verschiedenen Deluxe-Versionen noch einmal. Neben zahlreichen Superhits wie „Detroit Rock City“, „God Of Thunder“ oder „Beth“, die bis heute in fast jeder Setlist auftauchen, gibt es eine Menge Zusatzmaterial. Neben Demos, Alternativ-Versionen und unveröffentlichten Tracks gibt es…

KNOCK OUT FESTIVAL 2021- Powerwolf als Headliner bestätigt

Der Herbst naht, die Tage werden kürzer und in den Redaktionen überschlagen sich die Ereignisse. Nahezu täglich erhalten wir Informationen zu Konzerten oder gar Festivals, die noch in diesem Jahr stattfinden sollen. Dank einiger Lockerungen aus der Politik und unermüdlicher Kraftanstregnungen seitens des Veranstalters könnt Ihr am 11. Dezember 2021 die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe rocken.…

GUNS N´ ROSES – „Neuer“ Song über Nacht veröffentlicht

Die wiedervereinigten Hardrocker von Guns N‘ Roses haben – ohne jegliche Vorankündigung quasi über Nacht – einen „neuen“ Song namens „Hard Skool“ veröffentlicht. Allerdings ist die Nummer weder frisch noch unbekannt. Die Gunners spielten den Track schon mehrfach live und er war Teil des 2019 geleakten Outtake-Materials, das für großen Unmut bei Axl und Co…

NAKED GYPSY QUEENS – Erste Single der Debüt-EP ist da

Das amerikanische Quartett Naked Gypsy Queens haben die Veröffentlichung ihrer Debüt-EP für den kommenden Winter angekündigt. Vorab ist bereits jetzt die erste Single „Down To The Devil“ zu hören. Ob die selbstbewusste Eigen-Beschreibung der Truppe aus Tennesse als „die neuen Schwergewichte der modernen Rock ´n Roll-Renaissance“ zutrifft, kann ab 11. Februar 2022 überprüft werden. Dann…

Rainbow in the Dark – Die Autobiografie

Im Mai 2010 erlag Sänger und Metal-Kultfigur Ronnie James Dio seinem Krebsleiden. Die Karriere des Italo-Amerikaners umspannte an die 50 Jahre Bühnenpräsenz und die Mitgliedschaft in genredefinierenden Bands wie Rainbow, Black Sabbath und Dio. Nun erschien posthum die zu großen Teilen noch zu seinen Lebenszeiten vom Sänger selbst verfasste und vom Musikjournalisten Mick Wall und Dios Ehefrau Wendy vervollständigte Autobiografie.
Das Buch umfasst die Lebensgeschichte von Dio von seiner Kindheit in einer Kleinstadt im Staat New York bis zum absoluten Höhepunkt seiner Karriere: Dem Auftritt mit seiner Band Dio im berühmten Madison Square Garden im Juni 1986. Damit bleiben zwar mehr als 30 Jahre in der zweiten Lebenshälfte des Musikers offen, im Vorwort deutet seine Witwe jedoch eine mögliche Fortsetzung an.

Von seinen Anfängen als Musiker (Trompetenunterricht unter den strengen Augen des italienischen Vaters) in der ersten Klasse führt Dio den Leser über die ersten Bands in Jugendtagen bis zu seiner kreativen Zusammenarbeit mit zwei der größten Gitarristen der Rockgeschichte: Mit Richie Blackmore von Deep Purple gründete er Rainbow. Mit Tony Iommi wirkte er von 1979 bis 1982 bei Black Sabbath mit, unter anderem auf dem Genre-Meilenstein „Heaven and Hell“. In den 90er Jahren und am Ende seiner Karriere war Dio nochmals für einige Jahre Sänger von Black Sabbath und spielte mit Iommi auch bei der Supergroup Heaven and Hell.

Neben amüsanten und emotionalen Anekdoten aus Kindheit und Jugend, vom jahrzehntelangen Tourleben als aufstrebender Musiker und den geschäftlichen Aspekten des Musikgeschäfts stellen die Jahre der Zusammenarbeit mit Blackmore und Iommi den interessantesten Teil des Buches dar. Offen und ehrlich erzählt Dio von den komplizierten Beziehungskonstellationen und Konflikten zwischen eigenwilligen Rock-Star-Alpha-Tieren, zu denen der Künstler selbst zweifelsohne gehörte. Die Erfahrungen, „nur als Sänger“ stets künstlerische Zugeständnisse machen zu müssen, mündete schließlich in das unbändige Verlagen, seine eigene Band zu gründen. Dio veröffentlichte sein erstes Album, den Genre-Meilenstein „Holy Diver“ mit seiner eigenen Band schließlich im Jahr 1982. Seine Entscheidung, die absolute und alleinige Kontrolle über seine Musik zu haben, stellte sich als richtig heraus. Von da an ging es steil bergauf und auch kommerziell schaffte der schmächtige Italo-Amerikaner damit den lange und hart erarbeiteten Durchbruch: In seiner Karriere verkaufte er alleine mit Dio über 20 Millionen Platten.

Die bewegte und bewegende Lebensgeschichte portätiert einen authentischen, tiefgründigen und humorvollen Künstler, der aber auch Getriebener und Perfektionist war. Mit großer Leidenschaft und unermüdlichem Ehrgeiz arbeitete und lebte Dio letzlich nur für Eines: Für seine musikalische Vision und für seine Fans.

Im Pantheon der größten und prägendsten Musiker in der Geschichte der Rockmusik und des Heavy Metal nimmt Ronald James Padavona an der Seite von anderen Größen wie John Lennon, Lemmy Kilmister oder Kurt Cobain seinen wohlverdienten Platz ein.

„Jemand erzählte mir einmal, dass Haie immer weiterschwimmen müssen, weil sie sonst sterben. Genau dieses Gefühl trieb mich an.“ (Ronnie James Dio; 1942-2010)

BOKASSA – Stoner-Punk-Trio mit neuem Album im September

Die Jungs von Bokassa sind dermaßen „Over the top“, daß es eine wahre Freude ist. Ob das dann ernst gemeint ist oder selbstironisch, ist zweitrangig. (Bei dem aktuellen Cover-Artwork – siehe unten- wohl eher Letzteres!). Wie auch immer hat das schräge Stoner-Punk-Trio aus Trondheim in Norwegen, zu deren bekennenden Fans Lars Ulrich von Metallica zählt,…

DANKO JONES – Streaming-Release-Konzert zum neuen Album

Die kanadischen Garage-Rocker von Danko Jones bringen in wenigen Wochen ihr mittlerweile zehntes Studiowerk „Power Trio“ (Mate in Germany) auf den Markt. Um die Veröffentlichung standesgemäß zu feiern, spielt das Trio ein Release-Konzert am 28.08.2021 (20.00 Uhr MEZ). Aus immer noch aktuellen Pandemie-Gründen wird der Auftritt als Streaming-Event stattfinden. Als besonderes Schmankerl haben Fans die…