Kategorie: review

NOFX

Single Album

„I turned to the punk scene because I thought it would be a more open-minded place, but I found that it was more closed-minded than the church“, erzählte Against-Me-Sängerin Laura Jane Grace einmal über die Schwierigkeiten als Transgender-Frau in der Punkszene. Es ist eine ziemlich deutliche Abrechnung mit ihrem eigenen Umfeld. Dieses Thema beschäftigt aber…

Thron

Pilgrim

Es gibt eine bestimmte Form von Mischung aus Black Metal und Death Metal, deren einzig akzeptabler Name eigentlich Dissection Metal sein sollte. Dissection haben mit „The Somberlain“ und vor allem „Storm Of The Light’s Bane“, später vielleicht noch mit „Reinkaos“ absolute Meilensteine gesetzt. Die Kombination aus rasender Geschwindigkeit, Düsternis, fantastischem Riffing und Ohrwurmmelodien hat Dissection…

Alice Cooper

Detroit Stories

„Wir sind unwürdig!“ Kein anderer Künstler wurde vermutlich je so ehrfürchtig begrüßt, wie Alice Cooper in der 90er-Jahre-Komödie „Wayne‘s World“. Seitdem sind fast 30 Jahre vergangen. Cooper war damals schon ein Urgestein der Rockmusik und ist nun, drei Jahrzehnte später, immer noch präsent. Mit „Detroit Stories“ (earMUSIC) legt der mittlerweile 73-Jährige sein 28. Studioalbum vor.…

Illegale Farben

unbedeutend ungenau

Ein Konzeptalbum ist auch eine Art, auf Corona zu reagieren. Und all die Veränderungen, die wir gerade erleben, komplett und allumfassend. So, wie es ein gutes Konzeptalbum eben auch ist. Ob es bei „unbedeutend ungenau“ (Rookie Records) aber wirklich um Corona geht? Sicher nicht nur. Aber ebenso sicher sind die guten Texte immer die, die…

Socioclast

Socioclast

cover Socioclast - Socioclast

In ungewöhnlichen Zeiten wie den derzeitigen, die nur schwer in das bisherige Leben einzuordnen sind, fahren die Emotionen Achterbahn. Melancholie, Hyperaktivität, Resignation, Kreativität und eine gehörige Portion Wut geben sich die Klinke in die Hand, manchmal sogar mehrmals am Tag. Um die Rage auch in seiner Explosivität voll auskosten zu können und sie trotzdem schnell…

TV Priest

Uppers

Wer in den letzten paar Jahren nicht ganz ignorant gegenüber Post-Punk made in UK war, wird sich beim Anlaufen von „Uppers“ (Sub Pop) sehr bald denken, das doch irgendwie schonmal gehört zu haben. Ja, TV Priest hauen in die gleiche Kerbe wie Idles. Damit ist ihnen der Weg geebnet und das Publikum angefixt genug, um…

Robert Reed

Cursus 123 430

Robert Reed meldet sich mit einem Album zurück, das den ungewöhnlichen Titel „Cursus 123 430“ (Tigermoth Records) trägt. Der britische Musiker ist nicht nur für seine Band Magenta bekannt, sondern war die letzten Jahre immer wieder auf Solopfaden unterwegs, sei es nun mit Projekten wie Kompendium oder seine Sanctuary-Reihe, inspiriert durch Mike Oldfield und dessen…

DeWolff

Wolffpack

Jeder Musikfan weiß: Eine gute Rockband braucht mindestens Gitarre, Schlagzeug und Bass. Spätestens seit den Doors wissen wir aber auch, dass der Bass durch eine gut eingesetzte Orgel ersetzt werden kann. Und an genau dieses musikalische Basisrezept halten sich die Männer von DeWolff wie gewohnt auch auf ihrem neuen, mittlerweile neunten Werk „Wolffpack“ (Mascot Label…

To Kill Achilles

Something to Remember me by

„I can’t eat, I can’t sleep, I can’t breathe // I sometimes I talk to the distorted reflection in the bottom of my empty glass // there is only one question I‘ll ever ask // Will I see you again? But I’m sure the answer will come as no suprise“ Es sind messerscharfe Zeilen, die…

Love & Death

Perfectly Preserved

Korn-Fans anwesend? Aufgepasst! Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch ist zurück mit dem zweiten Album seiner Nebenband Love & Death. Gegründet in der Zeit, in der er kein Mitglied bei Korn war, ging die Band aus seinen Bemühungen hervor, eine Solo-Karriere zu etablieren. Das war ein steiniger Weg, wie Welch in seiner Biografie schreibt, doch das ist…