Schlagwort: Metalcore

HEAVEN SHALL BURN + TRIVIUM – Im Vierer-Mega-Pack auf großer Tour

Die Spatzen pfiffen es schon etwas länger sehr laut von den Dächern, aber nun ist es offiziell: Im Herbst 2021 gehen Heaven Shall Burn und Trivium gemeinsam auf Tour. Die beiden Bands wollen dabei ihre in diesem Jahr erschienenen Alben „Of Truth and Sacrifice“ bzw. „What the Dead Man Say“ endlich live spielen. Doch damit…

TORRENTIAL RAIN – Taube Ohren und Totenstille

Vor ein paar Wochen ist bei uns das Interview von Torrential Rain erschienen, welches im Rahmen des Videodrehs zur neuen Single „Deaf Ears“ geführt wurde. Whiskey Soda hatte neben dem Interview die Möglichkeit, die Band während der Filmaufnahmen zu beobachten. Das fertige Video findet Ihr am Beitragsende. „Deaf Ears“ kann nach wie vor hier gehört…

ARCHITECTS – Neues Album im Februar

So langsam nimmt das Jahr 2021 musikalische Formen an. Nun hat auch die Post-Metalcore-Band Architects eine neue Platte für Anfang nächsten Jahres angekündigt. „For Those That Wish To Exist“ soll am 26.02.21 erscheinen. Thematisch wird es auf dem Album um die Zukunft der Erde angesichts ihrer Zerstörung durch den Menschen gehen. Dafür enthält der in…

TORRENTIAL RAIN – Neue Single „Deaf Ears“ veröffentlicht

Mit den beiden Singles „Home Alone“ und „Strung Out“ haben sich die Nürnberger Metalcore-Newcomer Torrential Rain weltweit in die Playlisten ihrer Fans gespielt. Die beiden Singles haben bereits über 200.000 Streams auf Spotify erreicht. Wie versprochen liefert Christopher Danner das nächste Werk aus seinem DIY-Studio: „Deaf Ears“. Im Song befindet man sich in der Außenperspektive…

Kennt ihr schon … ANCST?

Ancst Band Pic 2020

Die Berliner Formation Ancst hat einen beachtlichen Back-Katalog an Veröffentlichungen aufzuweisen, zumal sie erst seit 2011 existiert. Hört man sich die Band damals und heute an, dann zeigt sich eine enorme Entwicklung. Auch das neue Album „Ghosts Of The Timeless Void“ ist wieder ein Schritt nach vorn, vor allem in Sachen Extreme. Grund genug mal…

Summits Of Despondency

Immer weniger Metal Bands kommen ohne den Griff in die Klischeekiste aus. Image ist alles! Das Thüringer Flaggschiff Heaven Shall Burn ist da eine angenehme Ausnahme. Sie sind trotz ihres internationalen Erfolges authentisch und bodenständig geblieben. In genau diese Kerbe hauen auch die Extreme Metaller Ancst, die im zehnten Jahr ihres Bestehens mit einer neuen Schwarzrille ihren Ruf als antifaschistische und antisexistische Bastion im Black Metal verteidigen. „Summits Of Despondency“ (Lifeforce Records) ist der sprichwörtliche Dorn in den Augen aller Hater.

Bereits die ersten Töne machen klar, Kompromisse gehen Ancst nicht ein. Die neuen Songs schlagen mit einer solchen Wucht ein, dass einem erst einmal der Atem wegbleibt. Als nächstes spürt man, wie sich die Fäuste ballen und die Kraft, die die folgenden 45 Minuten versprühen, einen durchflutet. Die Zeit für ein Tänzchen Knochenpogo ist gekommen. Gekonnt und souverän steuern die Berliner durch einen ekstatischen Potpourri aus Black Metal, Grindcore, Crust und Metalcore. Lupenrein ist dieser mit Sicherheit nicht, dafür mit kaum zu bändigender Power.

Der enorme Druck, den Ancst mit ihrem Crossover erzeugen, drängt einen unnachgiebig zu Boden, knockt einen regelrecht aus. Doch das Quintett findet immer Zeit, kurze Passagen meditativer Ruhe einkehren zu lassen. Bei ,Razed Eden‘ werden sie sogar extrem atmosphärisch, was einem eine eisige Gänsehaut beschert, nur um diese in zweiten Teil des Songs mit einem Ruck vom Leibe gezerrt zu bekommen. Dabei Ancst geben keinen Schritt nach, ihr Anliegen mit möglichst großem Nachdruck kund zu tun.

Bei aller Energie, die die dabei freisetzen, vergessen sie nie, dass auch Melodiebögen und Harmonien als auch eine effektive Struktur dazu gehören, um sich in solch einem Inferno Gehör zu verschaffen. Nicht einmal der vereinzelte Einsatz von modernen Elemente wie der klare und zugleich druckvolle Sound, die Clean und Classic Vocals oder die stimmungsvollen Keyboards fallen negativ ins Gewicht. Sie schärfen nur die dunkle Klinge, mit der Ancst durch die Reihen gehen.

Es ist ein wahrliches Freudenfest, mit so viel Hingabe verprügelt zu werden. Jeder Schlag, jeder Tritt schmerzt und streichelt einen gleichermaßen. „Summits Of Despondency“ reinigt die Gehörgänge von all dem Mainstream, der uns davon abhält, Standpunkte zu beziehen und den Arsch hoch zu kriegen. Dies macht das Album absolut notwendig und passt in diese aufgewühlte Zeit wie kaum ein anderes.

Ancst bei Bandcamp

Ancst bei Facebook

JINJER kündigt Livealbum an

Jinjer wird im November Ihr erstes Livealbum veröffentlichen. „Live In Melbourne“ wurde als eine der letzten Shows der Band vor dem Corona-Lockdown auf ihrer ersten Australien-Tour aufgenommen.   Die Band kommentiert: „Einige Shows verdienen es einfach, in Stein gemeißelt und für immer in Erinnerung zu bleiben. Wir haben endlich auf jedem Kontinent gespielt, den es…

Interview TORRENTIAL RAIN – „Ich hupfe gern in kaltes, eisiges Wasser“

Es gibt gute Bands, die wie selbstverständlich ihren Weg gehen und ruckzuck einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen. Dann gibt es gute Bands, die jahrelang unterm Radar fliegen. und eher zufällig bei Whiskey Soda landen. Ein Beispiel dafür ist die Nürnberger Combo Torrential Rain, welche in letzter Zeit durch die zwei Songs „Home Alone“ und „Strung Out“…

JINJER – Kündigen überraschend Shows an

Der heißeste Metal-Export der Ukraine, Jinjer, hat in einer Zeit, die von steigenden Corona-Fallzahlen geprägt ist, überraschend eine Handvoll Clubshows angekündigt. Die Band kündigte dies am vierten Geburtstag ihres Debüts „King of Everything“ an. Die vier Konzerte sollen bereits Mitte September in Deutschland und der Schweiz stattfinden. Die Band kommentiert: „Wir haben als Band immer…

HURRICANE & SOUTHSIDE – MERCH-VERLOSUNG und Festival-Line-Up 2021

Die Festival des großen Veranstalters FKP Scorpio wurden wie alle Großveranstaltungen wegen Corona abgesagt. Nachdem nun am vergangenen Wochenende eine „Home-Edition“ mit Videoaufzeichnungen der vergangenen Jahr stattfand, wird nun die Ausgabe für 2021 promotet. Viele Ticketinhaber haben ihre Tickets bereits auf 2021 umschreiben lassen. Das Hurricane (in Scheeßel zwischen Hamburg und Bremen) sowie das Southside…