Schlagwort: Melodic Death Metal

Halo

Vierzehn Alben in 32 Jahren bringen nicht viele Metal-Bands zustande. Amorphis schon. Mit „Halo“ legt das finnische Sextett das erste Album beim neuen Label Atomic Records vor. „Halo“ ist eine konsequente Fortsetzung der beiden direkten Vorgänger-Alben „Queen of Time“ (2018) und „Under the Red Cloud“ (2015) – und damit weit entfernt vom Gründungsmythos als Folk-Death-Metal-Band.…

Progressive-Metaller PERSEFONE kündigen neues Album an

Das Prog-Metal-Sextett Persefone aus Andorra kündigt für den 4. Februar 2022 sein sechstes Studio-Album „Metanoia“ an – das erste beim österreichischen Label Napalm Records. Mit etlichen hochrangigen Gastmusikern wie Steffen Kummerer (Obscura, Thulcandra) und Einar Solberg (Leprous) steht eine vielversprechende Veröffentlichung von einer der spannendsten Bands des Genres an. Die ganze Bandbreite von Melancholie bis…

MACHINE HEAD + AMON AMARTH – Gemeinsame Headliner-Tour angekündigt

Es dürfte wohl eine der großen Metal-Tourneen des Jahres 2022 werden: Die Thrash-Metaller von Machine Head und die Death-Metaller von Amon Amarth werden mit dem Titel „Vikings & Lionhearts“ im Herbst kommenden Jahres gemeinsam auf Tour gehen. Als Support wird die neu gegründete schwedische Melodic-Death-Metal-Band The Halo Effect dabei sein. Allerdings handelt es sich bei…

BE’LAKOR – Neues Album der australischen Schwermetaller

Mit ihrem ganz eigenen Stil zwischen Melodic-Death-, Symphonic- und Progressive Metal gehören Be’Lakor zur Speerspitze der australischen Metal-Szene. Kürzlich hat das innovative Quintett mit der 8-Minuten-Single „Hidden Window“ sein fünftes Studioalbum mit dem Titel „Coherence“ angekündigt. Das Album erscheint am 29. Oktober bei Napalm Records, unter anderem als Doppel-Vinyl und limitierte CD-Special-Edition in einer Holzbox.…

AT THE GATES: Gewinnt ein Shirt bei unserer VERLOSUNG

Am 2. Juli hat die schwedische Veteranen-Truppe At the Gates ihr neues Album «The Nightmare of Being» veröffentlicht – und neben einer Traumnote unseren Album-des-Monats-Award abgeräumt. In Kooperation mit dem Label Century Media und Head of PR verlosen wir nun zwei T-Shirts der Jungs aus Göteborg. Wer eines davon gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit…

HIRAES – Zweite Single vom Debütalbum der Melodic-Death-Metaller (Update)

Hiraes lieben selbst melodischen Death Metal. Kein Wunder also, dass sich die Newcomer dieser Musik verschrieben haben. Das aus Deutschland stammende Quintett möchte nun zeigen, wie sie diese Richtung interpretieren und veröffentlichen am 25. Juni 2021 ihr Debütalbum „Solitary“. Dieses wird elf Tracks enthalten, von denen „Under Fire“ als Single ausgekoppelt worden ist. Das dazugehörige…

Inertia

Die griechische Metal-Szene hält zusammen. So dürfen sich Scar of the Sun darüber freuen, dass sowohl Rotting Christ als auch Septicflesh ihr neues Album „Inertia“ (Napalm) wärmstens empfehlen und den modernen Metal der Gruppe als nächsten großen Exportschlager des südeuropäischen Landes loben. Ob dies tatsächlich bei einer Band, die bereits ihren dritten Longplayer veröffentlicht und bei weitem keine Unbekannten mehr sind, notwendig ist, sei dahingestellt. Eine nette Geste ist es trotzdem.

Auf „Inertia“ bedienen sich Scar of the Sun gewohntermaßen quer durch die verschiedenen Metal-Genres. Die Grundlage ist wie bereits auf den Vorgängern eine äußerst melodische Form des Death Metals, der in manchen Aspekten an die Göteborger Schule erinnert. Allerdings ist das Quintett nicht ganz so verliebt in Gitarrenmelodien wie Vorreiter á la In Flames. Dafür eignet sich der gutturale Gesang selbst für Einsteiger in diese Musikrichtung, da er sich recht harmlos zeigt. Trotzdem sind Tracks der härteren Sorte wie der Opener „Inertia“ oder der Closer „Anastasis“ ordentliche Brecher.

Dennoch verstärkt sich durch Songs wie „I am the Circle“, „Singularity Collapse“ oder „Zenith to Minos“ der Eindruck, dass die Platte zugänglich für neue Hörer*innen und potentielle Fans sein soll. Denn plötzlich steht der Klagesang im Fokus, der die Growls noch weiter abmildert. Schärfe und Brisanz werden so verringert und stattdessen wird auf einen einfachen Zugang zur Musik gesetzt. Passend dazu driftet der Sound immer wieder in leicht verdaubaren Modern Metal ab.

Das waren jedoch noch nicht alle musikalischen Genres, die auf „Inertia“ zusammengeführt werden. So weisen Scar of the Sun in „Quantum Leap Zero II“ nach, dass sie das Einmaleins des Thrash beherrschen, während „Quantom Leap Zero I“ oder auch „The Fallible Experiment“ leichte Progressive-Einschläge besitzen.

Würde „Inertia“ in eine Genreschublade gelegt werden, müsste wohl ein Fach mit einer Bezeichnung wie Modern Melodic Death Metal herhalten. Manche könnten eine derartige Einordnung negativ auffassen, so ist es aber nicht gemeint. Scar of the Sun bieten ein abwechslungsreiches Album, das viele Trends des modernen Metals aufgreift und Freude bereiten kann, wenn man sich offen auf diese Reise einlässt.

Bandhomepage
Scar of the Sun bei Facebook
Scar of the Sun bei Instagram

KAMBRIUM – Fünfter Longplayer kommt im Juli

Unter dem Titel „Synthetic ERA“ haben Kambrium für den 9. Juli 2021 ein neues Album angekündigt. Es wird bereits ihr fünfter Longplayer werden. Dabei wird der Name neues musikalisches Programm sein. Denn zu ihrer Mischung aus Death- und Power-Metal nehmen die Helmstedter nun elektronische Elemente mit auf. Die neuen Einflüsse sind bereits bei der ersten…

AT THE GATES – Erste Single vom kommenden Album

Für den 2. Juli 2021 haben At the Gates ihr neues Album „The Nightmare of Being“ angekündigt. Wer wissen möchte, die die Platte klingen wird, sollte nun in die erste Single „Spectre of Extinction“ reinhören. Denn der Song wurde von der Band ausgewählt, da er exemplarisch für den Sound der Melodic-Death-Metaller auf ihrer neuen Scheibe…

BODOM AFTER MIDNIGHT – Neue noch mit Alexi Laiho aufgenommene EP

Der Tod von Alexi Laiho erschütterte kurz vor Jahresende 2020 die Musikwelt. Der Mastermind von Children of Bodom schied nach längeren gesundheitlichen Problemen am 29. Dezember 2020 aus dem Leben. Trotz seiner Krankheit sowie der der Corona-Pandemie scheint er jedoch nicht untätig gewesen zu sein. Mit seiner neuen Band Bodom After Midnight, die er nach…