Schlagwort: Extreme Metal

Meh Suff! – Das Festival findet statt!

Heute war wahrlich ein Tag zum Verzweifeln. Zwei namhafte Festivals in Deutschland wurden abgesagt und auf 2022 verschoben. Wenige Stunden später heißt es Aufstehen, Krone richten und nach vorne, beziehungsweise:  Über die Grenze schauen! In der Schweiz findet noch in diesem Jahr das Meh Suff! Metal-Festival statt. Am 10. und 11. September verwandelt sich die…

Perpetual Chaos

Die Mädels von Nervosa haben sich neu aufgestellt. Nur noch Gitarristin und Bandgründerin Prika Amaral ist von der Ur-Besetzung übrig geblieben. Ex-Sängerin/Bassistin Fernanda Lira und Ex-Schlagzeugerin Luana Dametto haben die neue Band Crypta gegründet, die gerade ihr Debüt-Album aufnimmt, auf das man ebenfalls gespannt sein darf.

Doch hier soll es um Nervosa gehen. Von drei auf vier Mitglieder angewachsen versprühen die Brasilianerinnen mit ihrem Death-Thrash rohe, ungezähmte Energie wie eh und je. Nach wie vor kommen dem geneigten Genre-Liebhaber beim Hören Vergleiche wie Slayer oder die frühen, rohen Werke von Kreator, Destruction und anderen Thrash-Ikonen in den Sinn. Wie bei den Veteranen-Vorbildern wird nicht lange gefackelt und es gibt ab der ersten Sekunde von Album Nummer vier mit dem Titel „Perpetual Chaos“ (Napalm Records) voll auf die Zwölf. Die offensichtlichste Veränderung ist natürlich die Dame am Mikrofon, die sich etwas klischeebeladen Diva Satanica nennt. Man mag über den ermüdenden
Okkult-Touch denken was man will, die Diva versteht ihr Geschäft jedenfalls. Irgendwo zwischen thrashigen Shouts, schwarzem Gekeife und Todesgrowls ist der Gesang angesiedelt. Mit dem besten aus jedem Stil und immer richtig schön angepisst.

Bei den Texten kein Wunder. Es geht um keine Elfen und Prinzessinen, sondern um Umweltverschmutzung, Gier nach Macht, Manipulation und Korruption in der Politik. Alles Themen, die in der brasilanischen Heimat der Frauen nochmals deutlich präsenter sind als in Europa. Songtitel wie „Kings of Domination“, „Time to Fight“, „Rebel Soul“ oder „Under Ruins“ sprechen eine unmißverständliche Sprache der Kritik an politischen und wirtschaftlichen Eliten.

Nach dem Album-Auftakt „Venomous“, dessen Riffs an die guten alten Slayer erinnert, lässt die Diva mit „Guided by Evil“ ihre Stimmbänder von der Leine. „People of the Abyss“ knüppelt noch gnadenloser auf das Nervenkostüm des geneigten Hörers ein. Der Titeltrack an vierter Stelle hat einen saugeilen Groove. „Genocidal Command“ ist eine echte Thrash-Hymne für die headbang-und-Refrain-mitgröhl-Fraktion, Großartig. Auch bei allen weiteren Tracks geben die Ladies Vollgas, schaffen es aber dazu noch, mit kleinen Variationen bei Songstruktur, Tempo oder Akzentiuierung der Songs die Zuhörer absolut bei der Schwermetall-Stange zu halten. Ein cooles Beispiel dafür ist „Rebel Soul“, das neben Punk-Rock-Touch auf Anabolika den Gesang mit mehrstimmigen Abschnitten und einer Messerspitze NWOBHM abschmeckt. Der Song klingt, als wären bei Judas Priest nach einer Verjüngskur ein paar mies gelaunte Thrash-Girls in Leder eingestiegen. Hammer.

Wer die frühen, rohen Zeiten des Thrash Metal von vor beinahe 40 Jahren vermisst, findet bei „Perpetual Chaos“ schwermetallischen Trost. Nervosas Stil steht mehr als je zuvor ganz zentral in der Tradition ihrer großen Vorbilder. Die sind inzwischen alte Herren und dürfen trotz aller soliden Arbeit der letzten zehn Jahre den vier Brasilianerinnen beeindruckt zumoshen! So geht fuchsteufelswilder, wütender Death Thrash im Jahr 2021. Abwechslungsreich ist das Album darüber hinaus auch noch.

Bandhomepage
Nervosa bei Facebook
Nervosa bei Napalm Records (Label)

JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE – ,Familie fährt im Auto‘ als Hörspiel

JaKa_2020

Die Extrem-Metall-Kabaretisten von JaKa beschreiben mit ,Famile fährt im Auto‘ in 5:23 Minuten das wunderschöne Erlebnis, eine Ausfahrt mit er lieben Familie zu unternehmen. Der Song ist die erste Single vom Album „Neues aus dem Halluzinogenozinozän“, dem am 21. Januar 2021 auf Bastardized Recordings erscheinenden Album. Lauscht der Welt gemäß den Japanische Kampfhörspielen. Familie Fährt…

CULT OF LILITH – Über Zelda, Island und die Faszination des Okkulten

Im September brachte das isländische Metal-Quintett Cult of Lilith nach nur einer EP beim weltbekannten Label Metal Blade Records ihr Debütalbum heraus. Vom Label als eine „hektische Kollision von Death Metal, Prog, komplexen klassischen Strukturen und mehr“ beworben, ist „Mara“ ein gänzlich eigenständiges und sehr emotionales Extreme-Metal-Album geworden. Grund genug für uns, mit Bandgründer und…

Kennt ihr schon … UTILITARIAN?

Utilitarian Band Pic

In der 90ern war die britische Punk/Hardcore-Szene eine der lebendigsten überhaupt. Vor allem war sie politisch wie kaum eine andere. Die Anarcho-Punks von Conflict stehen, wie die Crust-Institutionen Doom und Extreme Noise Terror und natürlich die Ur-Grinder Napaln Death stellvertretend für diese Zeit. Es ist ruhiger geworden, obwohl die genannten Bands noch immer ihre Kreise…

CULT OF LILITH – Isländische Prog-Death-Band bringt Debüt (Update)

Den 4. September sollten sich Liebhaber progressiven Extreme-Metals fett in ihrem Kalender markieren! An diesem Datum werden Cult Of Lilith ihr Debütalbum „Mara“ via Metal Blade Records veröffentlichen. Die Jungs aus Island stehen für eine hektische Kollision von Death Metal, Prog, komplexen klassischen Strukturen und einigem mehr. Auf ihrer Bandcamp-Seite nennen die Nordmänner ihren Stil…

EXIST – Prog-Metaller der extremen Art mit neuem Album

Mit ihrem exzentrisch-genialen, ganz eigenen Ansatz des Progressive Metal gehören Exist um Frontmann und Gitarrist Max Phelps (Ex-Cynic, Defeated Sanity) zu den aufregendesten progressiven Bands der letzten Jahre. Leicht zu beschreiben (und auch zu „verdauen“) ist die Musik vom kommenden Album „Egoiista“ allerdings nicht. Gesangs-Elemente von klassischem Progressive Rock treffen auf Growls, Jazz-Elemente auf atmosphärische…

ENSLAVED – Verschieben Album-Release wegen Corona-Krise

Die norwegischen Avantgarde-Black-Metaller Enslaved geben bekannt, dass die Veröffentlichung ihres fünfzehnten Albums „Utgard“ wegen der andauernden Corona-Krise auf den Herbst verschoben wird. Gleichzeitig enthüllt die Band das Cover-Artwork und kündigt für Ende Mai die erste Musik vom neuen Album an. „Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns zusammen mit unserem Label Nuclear Blast dazu entschlossen,…