Schlagwort: Progressive Metal

Opeth auf Sorceress-Tour: Synthese abgeschlossen

Sie sind angekommen. In einem kleinen Zirkel waren sie schon seit Jahren Helden, nun hat sich der jahrelange Kampf, sich als Band zu etablieren, offensichtlich ausgezahlt. Ihr neues Album „Sorceress“, das die schwedischen Opeth aktuell auf Tour präsentieren, stand in Deutschland auf Platz 1 der Album-Charts und war auch in vielen anderen europäischen Ländern topplatziert. Die Wandlung von einer ungewöhnlichen Death-Metal-Band zu einer progressiven Psychedelic-Rock-Truppe hat den Mannen um Frontmann Mikael Åkerfeldt nicht nur Zustimmung gebracht. Doch mit Album Nummer Drei nach der neuen stilistischen Ausrichtung scheint die Band zumindest auf der Bühne endgültig die Balance zwischen Fan-Erwartungen und Selbstverwirklichung gefunden zu haben. Doch zunächst galt es im Zürcher Volkshaus am Jahrestag der Anschläge auf den Pariser Rockclub Bataclan die potente Support-Band Sahg aus Norwegen zu genießen.

Symphony X in Pratteln – 114 Dezibel Schweizer Jubel

Sie sind eine Konstante. In beinahe jeder Hinsicht. Gut zwanzig Jahre Bandgeschichte ohne nennenswerte Besetzungswechsel. In dieser Zeit haben Symphony X neun gleichbleibend hochwertige Studio-Alben herausgebracht, deren Stil trotz kleinerer stilistischer Veränderungen immer von einer stimmigen Mischung aus Heavy Metal, Progressive Rock und symphonischer Klassik geprägt war. Nach der Veröffentlichung von „Underworld“ durften sich die Fans der Gruppe um Ausnahme-Gitarrist Michael Romeo und den charismatischen und stimmgewaltigen Frontmann Russell Allen endlich wieder auf Konzerte freuen. Als Support hatten die fünf Herren aus New Jersey Myrath aus Tunesien und Melted Space aus Frankreich mitgebracht. Der Auftakt im deutschsprachigen Raum fand im über die Ländergrenzen beliebten Z7 im schweizerischen Pratteln statt.

Dream Theater – Das große Erstaunen in Hannover

Der Kartenabriss erfolgt durch fein gekleidete Herren im schwarzen Anzug. Programmflyer liegen ordentlich auf allen Klappsitzen bereit. Auf den langen Fluren werden Getränke und Häppchen verkauft. Das Ambiente erinnert heute Abend mehr an eine Oper oder eine Theateraufführung als an ein Rockkonzert. Und das trifft es schon ganz gut: Dream Theater präsentieren im Kuppelsaal Hannover ihr neues Opus „The Astonishing“. Whiskey-Soda war für euch live mit dabei.

The Ocean – Philosophiestunde in Zürich

„Musik mit Gitarren drin“ steht bei der Stilbeschreibung auf der Facebook-Seite von „The Ocean“. Ein ironischer Ausdruck dessen, daß Robin Staps, Gründungsmitglied und Hauptkomponist der Berliner „Gitarrenband“, mit Ausdrücken wie „Post-Metal“ oder „Progressive Rock“ absolut gar nichts anfangen kann. Natürlich ist er sich als Inhaber des Labels Pelagic Records bewußt, daß solche Schubladen unvermeidbar und in gewisser Hinsicht auch nützlich sind. Und doch hat der studierte Philosoph wie auch bei seiner Musik seinen eigenen Weg, die Dinge zu tun. Der ist durchaus eigensinnig und zielgerichtet, sich aber auch den Unwägbarkeiten des Lebens bewußt. Über zehn Jahre sind vergangen, seit wir uns mit Staps unterhalten haben, als wir uns in der gemütlichen Lounge der Bar Rivington & Sons im Zürcher Prime Tower zum Band-Update bei Schweizer Bier niederlassen.

Soen – Von ehrlicher Musik, echten Emotionen und ganzer Hingabe

Soen aus Schweden klingen anders. Viele Vergleiche sind gezogen worden. An Tool erinnert die skandinavische Gruppe, ein bißchen an System of a Down oder Opeth, bei denen Drummer Martin Lopez von 1997 bis 2006 Mitglied war. Die meisten Vergleiche sind stimmig, sowohl stilistisch als auch vom tatsächlichen Sound her. Und doch hat man es hier mit einer Band zu tun, die anders tickt als die typische Rockband. Vor dem ersten Konzert ihrer aktuellen Tour auf dem Euroblast Festival in Köln haben wir es uns im Tourbus mit Schlagzeuger Martin Lopez und Sänger Joel Ekelöf gemütlich gemacht und über Politik und ihren persönlichen Zugang zur Musik abseits vom Massengeschmackt geplaudert.

Queensryche

Condition Hüman

Bis zu Ende des unsäglichen Rechtsstreits zwischen Geoff Tate und seiner ehemaligen Band gab es kurzzeitig zwei Gruppen namens Queensryche. Das sorgte nicht nur für Verwirrung bei den Fans der Prog-Metal-Legende aus Seattle. Nach einer außergerichtlichen Einigung war es dem neuen Frontmann Todd La Torre und den verbliebenen Mitgliedern der Originalband erlaubt, den Namen Queensryche…

Soen – Musik ist nicht nur einfach Entertainment

Ende des letzten Jahres veröffentlichten die schwedischen Progressive-Rocker Soen ihr zweites Album ‚Tellurian‘. Unser Metal-Chef Daniel griff die Gelegenheit beim Schopf und stellte der Band einige Fragen – Heraus kam ein Dialog über Ziegenmilch, das Musikverständnis einer Progressive-Rock Band und Kinder, die wegen ihrer Musikalität aus dem Klassenraum geschmissen werden…

Flotsam And Jetsam

Ugly Noise

Bei der Flut an Veröffentlichungen gibt es kaum Zeit mal in Ruhe die guten alten Klassiker zu genießen, zum Beispiel „No Place for Disgrace“ von Flotsam And Jetsam. In Ermangelung von Zeit hört man notgedrungen die neue Scheibe der ehemals legendären Thrasher aus Phoenix im Büro in „echter“ Zimmerlautstärke, sodass im Flur nichts mehr ankommt,…

Mekong Delta

Intersections

Was wurde das Debüt-Album von Mekong Delta damals 1987 von den Medien abgefeiert. Das 70er-Jahre-Trash-Cover, die Pseudonyme und diese explosive, hochtechnische Instrumentierung ließen vielen die Kinnlade herunter fallen. Wer steckte hinter dieser Band? Basser und Produzent Ralph Huber (Björn Eklund), Rainer Kelch (Vincent St. Johns) und Frank Fricke (Rolf Stein) von den genialen Living Death,…