Schlagwort: indierock

Mew

+-

‚I never rode a motor bike / And I don’t want to / It’s not the kind of thing I like‘ – Clinging To A Bad Dream Es gehört viel – oder, treffender: äußerst wenig – dazu, sich derart lakonisch zurückzumelden. Ein halbes Jahrzehnt, Himmel und Erde und eine ganze Menge Zeichen trennen die beiden…

Mew – Puzzeln in der Achterbahn

2009 begleiteten Mew die Nine Inch Nails auf ihrer „Wave Goodbye“-Tour und schienen deren Motto im Eifer des Gefechts wohl ein wenig zu sehr zu verinnerlichen: Für mehr als ein halbes Jahrzehnt verschwanden die ewig jungen Dreamrock-Dänen daraufhin von der Bildfläche. Jetzt sind sie wieder da, in alter Frische und Verspieltheit. Mitgebracht haben sie nicht nur ein neues Studioalbum, sondern auch ihren vorübergehend abtrünnigen Ur-Bassisten Johan Wohlert. Wir skypten mit Frontfalsettiero Jonas Bjerre über Puzzlespiele, Kindheitsfreundschaften und Eier.

The Wombats

Glitterbug

Nach ihrem Durchbruchs-Album ‚The Modern Glitch‘ wurde der dritte Streich von The Wombats in aller Indie-Munde sehnlichst erwartet. Dementsprechend hoch natürlich auch die Ansprüche an ‚Glitterbug‘. Am Mischpult saß diesmal Mark Crew, der sich bereits mit Bastille ausgetobt hat. Und sein Faible für bombastisch wirkende Drums oder den dröhnenden Synthie hat sich auch auf das…

Lower Dens

Escape From Evil

‚Time will turn the time‘ – Die Schlüsselzeile in der ersten Single ‚To Die In LA‘ des dritten Longplayers ‚Escape From Evil‘ von Lower Dens aus Baltimore ist so einleuchtend wie banal. Die Zeiten ändern sich eben. Machen kann unsereins dagegen natürlich nicht. Das Rad dreht sich unaufhaltsam. Zu dieser Erkenntnis braucht es nicht zwingend…

Eels

Royal Albert Hall

Mark Oliver Everett alias „E“, der einzigartige, kauzig-sympathische Kopf hinter den Eels, blickt auf eine ereignisreiche, einzigartige Karriere zurück. Nach insgesamt zehn Studioalben seit dem Debüt „Beautiful Freak“ (1996) und dem hervorragenden „The Cautionary Tales of Mark Oliver Everett“ vom letzten Jahr verkündet Everett nun eine ganz besondere Veröffentlichung. Während der Welttournee, die im Mai…

Olli Schulz – Saunabesuche, Lebensweisheiten und Selbstironie

Vor zwölf Jahren, als er seine erste Platte „Brichst du mir das Herz, dann brech ich dir die Beine“ veröffentlichte, war Marc Oliver Schulz ein kleines, charmant leuchtendes Licht im deutschen Indie-Rock-Untergrund. Wenngleich sein Talent, Lebenswahrheiten in skurrile Songs mit Groove und Melodie zu packen, schon damals deutlich zu erkennen war, spielte der Hamburger in kleinen Clubs vor kleinem Publikum. 2015 ist Schulz vor allem wegen seiner in den letzten Jahren großen Präsenz im Fernsehen ein bekanntes Gesicht. So war es kein Wunder, daß nach seinem großen Erfolg mit „Schulz In The Box“ seine aktuelle Deutschland-Tour in den meisten Städten ausverkauft war. Daß das auch beim einzigen Schweizer Konzert in Zürich der Fall sein würde, wo Schulz Bekanntheit schon immer geringer war, war dann aber doch eine kleine Überraschung.

Modest Mouse

Strangers To Ourselves

Seit einiger Zeit hatte man Modest Mouse nun schon der Kategorie der ewig tourenden und keine neuen Alben veröffentlichenden Superstars zugeordnet. Es galt sich von der kommerziellen Erfolgsbombe ‚We Were Dead Before The Ship Even Sank‘ zu erholen. Damals war mit Johnny Marr hohe Prominenz in den Rock-Kader gekommen. Mit vereinten Kräften hievten sie das…

Ball Park Music

Puddinghead

Für die zahlreichen Australien bevölkernden Backpacker kommt diese Band mit Sicherheit als nicht allzu große Überraschung auf den europäischen Kontinent herüber geschwappt. Für die, die Licht im Dunkeln brauchen, hier ein kleiner Steckbrief: Das sind Ball Park Music. Vier verträumte junge Herren und ein kesses Mädel. Das Musikstudium brachte die fünf Aussies zusammen. Kurzerhand wurde…

Archive

Restriction

Hoppla, ging das schnell! Ein Dreivierteljahr nach dem durchwachsenen Soundtrackalbum ‚Axiom‘ und dazugehörigem Kurzfilm schieben Archive nach und bringen einen zumindest vordergründig etwas handfesteren Longplayer unter die Leute. Die in ihrer britischen Heimat chronisch unter Wert gehandelten Stilshaker scheinen sich dabei in vornehmer Zurückhaltung zu üben, taufen ihn tiefstapelnd ‚Restriction‘. Von restriktiver Klangerzeugung allerdings ist…

KRAFTKLUB – Tourtickets werden knapp

Letztes Jahr haben Kraftklub mit “In Schwarz“ ein würdiges Nachfolgescheibchen zu “Mit K“ auf den Markt geworfen und dieses soll nach den wahnsinnig schnell ausverkauften Club-Gigs nun in etwas größeren Locations live performed werden. Am 17. Februar startet die “In Schwarz“-Tour, die zum Teil schon ausverkaufte Termine vorzuweisen hat. Also wer Kraftklub noch live erleben…