Melvin

COLOUR HAZE gehen auf Tour

Noch taufrisch ist das Mitte Dezember erschienene Album ‚To The Highest Gods We Know‘ der Münchener Stoner-Rock Band Colour Haze. Die wahrscheinlich etablierteste Stoner-/Psychedelic-Rock Institution Deutschlands (wenn nicht sogar Europas) hat im Rahmen der fünften Auflage des ‚Up In Smoke Roadfestivals‘ neue Tourdaten angekündigt, die sie durch einige deutsche, sowie ausgewählte österreichische Städte führen wird…

COOGANS BLUFF on Tour mit SPIDERGAWD

Ab März rollt die Stoner-Dampflok wieder durch Deutschland, diesesmal mit einer interessanten Kooperation der Berliner/Rostocker Coogans Bluff und der Trondheimer Motorpsycho-Abkömmlinge Spidergawd. Präsentiert vom eclipsed Magazin, Triggerfish.de und Stonerrock.eu sind verschiedene Haltestellen in Deutschland, Italien, der Schweiz, Belgien und Frankreich determiniert worden. Die genauen Daten dazu findest du unten. Dazu gibt’s mit ‚Her Tears‘ nochmal…

UFOMAMMUT – Siebtes Album im März

Sie klingen so wie sie heißen – Ufomammut veröffentlichen am 27.03.15 ihr bereits siebtes Studioalbum, welches den Namen ‚Ecate‘ tragen wird. Die drei Herren aus Italien sind seit langem bekannt für schweren, pelzigen Sludge mit eher genreuntypischen, psychedelischen Einflüssen. Die Tracklist von ‚Ecate‘ liest sich wie folgt: 01. Somnium 02. Plouton 03. Chaosecret 04. Temple…

Definition Of Madmen

Evil Lullabies

Mit Definition Of Madmen schicken die Niederlande einen weiteren Kandidaten in Sachen Vintage-Rock Debüt ins Rennen. Eine Band, die sich für so authentisch hält, dass sie ihr erstes Studioalbum prompt einmal analog aufnimmt und produziert. Interessant auf jeden Fall, was einem da mit dem Namen ‚Evil Lullabies‘ auf den Tisch flattert. Das Album beginnt anders…

Witchrider

Unmountable Stairs

Gerade einmal zwei Jahre ist die musikalische Kooperation der vier Österreicher unter dem Namen Witchrider alt. Dabei haben diese sich früh auf ihren Weg festgelegt: den staubigen, den dreckigen, den ausgetrockneten Weg durch die Wüste. Dabei ist der Desert Rock, wie er heute an verschiedensten Orten erneut keimt und gedeiht keine wörtliche, musikalische Wüste. Sie…

Spidergawd

II

Ziemlich genau neun Monate ist es her, dass Spidergawd ihr Debütalbum veröffentlichten, das auf Anhieb begeisterte und ihren Namen fest in Musikbibliotheken von Freunden des 70er- retroaffinen Stoner Rocks mit progressiven Tendenzen verankerte. Neun Monate Zeit hatte nun das neue Baby der Norweger, um Form anzunehmen, sich auszudifferenzieren und schließlich geboren zu werden. Dabei haben…

Nihiling

Nihiling

Wenn man ein neues Album in die Hände bekommt, muss man zunächst einmal seine Erwartungshaltung an diesen Tonträger klären. In manchen Fällen sorgt dabei die schlichte Unbekanntheit des Interpreten für den Hörer oder Rezensenten dafür, dass diese sich auf ein Minimum beschränkt und vielleicht lediglich auf äußerlichen Infos wie dem Cover, dem Genre oder Hinweisen,…

Schrottplätze und Elefantenfriedhöfe: Melvins Alben des Jahres 2014

Wieder ist ein Jahr vergangen und dem Rezensenten wird die unliebsame Aufgabe gestellt, eine Best-of Liste für die
schier wahnwitzige Zeitspanne von zwölf Monaten zu besetzen. Vieles ging einem da durch die Ohren und in der
Nachbereitung auch durch den Kopf. Alte Bekannte melden sich zurück, neue Gesichter stellen sich vor. Auffällig dabei war für mich, dass kaum eins der neuen Alben von den alteingesessenen Größen wirklich überzeugt hat. Nein, 2014 war für mich ein Jahr der Top-Debüts und der Flops von solchen, von denen man es nicht erwartet hätte.

John Garcia – Solo aber nicht allein

Betrachtet man aus heutiger Perspektive die Evolution des Desert-/Stoner Rock als eine Art Stammbaum, dann findet sich unweigerlich der große Name Kyuss an dessen Basis. Als erster großer Stein dieser westamerikanischen Staublawine haben diese damit etwas losgetreten, das zunächst überhaupt erst die Definition eines ganzes Genres ausmachte und damit eine unglaublich breit gefächerte Einflussnahme ausübt. All die Bands aufzuzählen, die im weitesten Sinne Kyuss entstammen, sei es auf Grund des Mitwirkens eines der ehemaligen Mitglieder oder einfach der Inspiration wegen, würde den Rahmen sprengen. Noch heute sind die Stoner-Rocker der ersten Stunde aktiv. Um einige Beispiele zu nennen: Josh Homme füllt mit Queens of the Stone Age jedes Stadion der Welt, Brant Björk spielte bei Fu Manchu, hat bereits sieben Soloalben veröffentlicht und ist darüber hinaus als Produzent tätig, Nick Oliveri hat nach seinem Rauswurf bei QOTSA so ziemlich alles durchgemacht und erscheint heute öffentlich ebenfalls als Solointerpret, sowie mit seinen Bands Mondo Generator und The Dwarves und dann ist da noch John Garcia, die Stimme der Wüste, der nach seinen Projekten mit Slo Burn, Unida, Hermano und zuletzt Vista Chino nun ebenfalls sein erstes Soloalbum veröffentlicht hat. Letzteren treffen wir im Vorfeld seines Konzerts im Rostocker M.A.U. Club zu einem Plausch in seinem Tourbus.

SPIDERGAWD – Neues Jahr, neues Album

Ein grandioses Debütwerk legten uns die Herren von Spidergawd, deren Hälfte dem Psych-Prog Urgestein Motorpsycho entstammt, erst im Frühling diesen Jahres vor (wir berichteten). Nach diesem gelungenen Auftakt in Kombination mit Tour und erstklassigen Presseberichten scheinen die Trondheimer richtig in Fahrt gekommen zu sein und präsentieren schon am 16.01.2015 ihre nächste Platte ‚II‘. Der Vorverkauf…