Schlagwort: doommetal

Droneburg Festival VIII: Düsteres Grollen unter der Hamburger Sternbrücke

Im Bermuda-Dreieck aus Astrastube, Bar 227 und Fundbureau unter der Hamburger Sternbrücke sammelt sich die Gemeinde an einem schönen April-Samstag, um sich einer der düsteren Seiten harter Gitarren-Musik zuzuwenden. Die achte Ausgabe des Droneburg Festivals hat für diese Gelegenheit genau die richtigen Kapellen, ein dreckiges Dutzend, eingeladen und drei Clubs gechartert, die kurze Wege und durchaus Festival-Flair bieten.

Droneburg VIII: Düstere Klänge in Hamburgs Bermuda-Dreieck

Die 8. Ausgabe des Droneburg Festivals kehrt in Hamburgs berüchtigtes Club-Dreieck unter der Sternenbrücke zurück. In der Astrastube, in der Bar 227 und im Fundbureau werden am 28. April die Lichter ausgeschaltet, die Bühnen mit einer Menge Trockeneis eingenebelt und die Anwesenden mit mächtigen Moll-Tönen beschallt. Bestätigt für diesen lauten Samstagabend sind illustere Kapellen wie…

Hooded Menace

Ossuarium Silhouettes Unhallowed

Nach der heftigen Dosis Adrenalin-Gebolze der letzten Monate aus Finnland schalten Hooded Menace zurück in den ersten Gang, um genüsslich die Dunkelheit zu zelebrieren. Mit ihrer fünften Schwarzrille „Ossuarium Silhouettes Unhallowed“ verweisen die Finnen mal eben sämtliche Kollegen auf die Plätze und präsentieren vielleicht schon im ersten Monat des neuen Jahres die Doom-Metal-Scheibe dieses Jahres.…

Blackfinger – Trotz Doom wird alles gut

Doomig-dümpelnde Hardrock-Riffs vom Feinsten und eine markante Stimme mit hohem Wiedererkennungswert zeichnet die Musik der Formation Blackfinger aus, deren zweites Album letzten Herbst das Licht der Plattenwelt erblickte. Uns gefällt an der Platte insbesondere ihr zielstrebiges Balancieren zwischen den Genres und wie die Band es geschafft hat, bei aller Düsternis immer noch einen hellen Funken Hoffnung in ihren Doom einfließen zu lassen. Frontmann Eric Wagner stand uns in einem kleinen Interview Rede und Antwort zur Entstehung dieses stimmungsvollen Genrealbums.

Black Sabbath

The End – Live In Birmingham

Die Abschiedstour von Black Sabbath scheint ja im Gegensatz zu ähnlichen Aktionen manch ihrer Kollegen tatsächlich das Ende der Metal-Miterfinder zu bedeuten. Und somit hat der Mitschnitt des finalen Gigs der Tour, passenderweise in Birmingham, der Heimatstadt der Band, natürlich ein gewisses Gewicht, das die Erwartungen schwer nach oben schraubt. Nun, selbst wenn man nun…

Stillborn

Nocturnals

Stillborn waren schon immer etwas anders als ihre Kollegen. Die ihnen zueigene Mixtur aus Doom Metal und traditionellem Death/Gothic Rock war 1989 auf dem Debüt „Necrospirituals“ ungewöhnlich, und das ist sie auch heute noch. Denn Stillborn haben mit der Definition von Gothic Metal, wie sie in den 1990ern entstanden ist, überhaupt nix zu tun. Dies…

BLACKFINGER – Neues Video zum Albumrelease

Das neue Album vom Eric Wagner (ex Trouble) und seiner Formation Blackfinger haben wir euch bereits vorgestellt. Die unverwechselbare Stimme Wagners prägt auf einzigartige Weise die Werke der Doom Band Blackfinger, zu der auch Gitarrist Terry Weston (Dream Death, Penance) gehört. Jetzt gibt es mit ‚Afternow‘ einen neuen Clip aus dem Album zu sehen und…

Blackfinger

When Colors Fade Away

Wir leben in düsteren Zeiten – zumindest wird das von vielen behauptet. Passend zu dieser Behauptung stellen wir euch heute das neue Blackfinger Album vor. Düsterer Doom-Metal, dümpelnde Hardrock-Riffs, scheppernde Drums und eine markante Stimme bilden das Rückgrat der amerikanischen Band um Frontmann Eric Wagner, den viele noch aus seinen Zeiten bei Trouble kennen dürften.…

Avatarium

Hurricanes And Halos

Avatarium sollten mittlerweile jedem Freund anspruchsvollerem Metals ein Begriff sein. Mit „Hurricanes And Halos“ veröffentlichen die Schweden ihr drittes Album und festigen ihre Position als eines der spannenderen Projekte die es im Augenblick gibt. Grundsätzlich ist das eher doomig, düster und typisch schwedisch. Wenn da nur nicht diese Stimme wäre…. Der Gesang von Jennie-Ann Smith…

Warcrab

Scars of Aeons

Sich „Kriegskrabbe“ zu nennen, kann man wohl nur verstehen, wenn man mit dem eigenwilligen britischen Humor geboren worden ist. Allein der Gedanke an eine Warcrab lässt einen das Blut in den Adern gefrieren oder an die tiefgründigen Schwarz-Weiß-Horrorfilme der 50er denken. Was dann aus den Lautsprechern quillt, können nur Briten ersonnen haben. Ein derart dreckiger…