Legacy of the Beast

Pünktlich zu ihrer „Legacy of the Beast“ Europa-Tour werten die englischen Metal-Giganten Iron Maiden ihr gleichnamiges Fantasy-Rollenspiel für mobile Endgeräte mit einem massiven Update deutlich auf. Der besondere Clou an der Sache: Durch Neugestaltung von Iron Maidens Album-Artworks, Musik, Songtexten und der Integration von Elementen ihrer Liveshows in eine Echtzeit-Charakter-Kampagne durchbricht „Legacy of the Beast“ Grenzen in der Mobile-Gaming-Welt – eine nie vorher dagewesene Erweiterung, die sowohl Fans der Band als auch Fantasy-RPG-Spielern viel Spass bereiten dürfte. Die besondere Verknüpfung des bereits seit zwei Jahren erhältliche Spiel mit der anstehenden Tour und dem neuen Arena-Modus ermöglicht eine ungewöhnliche, neue Erfahrung.

Das rundenbasierte Fantasy-Rollenspiel im Stil von Star Wars: Galaxy of Heroes oder Marvel: Strike Force verfügt über ein komplexes Charaktersystem und zahlreiche Spielmodi, inklusive einem neu gestarteten PVP-Arena-Modus („Cathedral Arena“), in dem man nun auch gegen andere Spieler (und in diesem Fall häufig wohl auch Maiden-Fans) aus aller Welt antreten kann. Die Grundmechanismen sind die gleichen wie vergleichbaren Spielen dieser Art: Man baut seine Charaktere („Seelen“), deren Fähigkeiten und Talismane aus, um neue, schwerere Herausforderungen zu bezwingen und durch die gewonnenen Belohnungen weiter im Rang zu steigen bzw. höhere Schwierigkeitsgrade freizuschalten. Besonderes Kernelement sind natürlich die zahlreichen Inkarnationen von Iron Maidens Maskottchen Eddie, der sich mit weiteren Helden aus fünf unterschiedlichen Charakterklassen (Sentinel, Magus, Warrior, Gunner und Assassin) durch vier Welten kämpft, die auf Albenthemen der Band beruhen: Das mythologische Ägypten („Powerslave“), das dystopische Amerika von Huxley („Brave New World“), der Unterwelt („The Number of the Beast“) oder den historischen Schlachtfeldern Europas („A Matter Of Life And Death“).

Die Kämpfe laufen rundenbasiert und pro Level in mehreren Abschnitten ab, man wählt „seinen“ Eddie und bis zu drei Mitstreiter als Unterstützer. Beim höchsten der drei Schwierigkeitsgrade ist die Teamzusammensetzung wichtig, um eine gute Mischung aus Offensive und Defensive zu erreichen – in der Arena trifft dies noch in viel höherem Maße zu. Der strikte Rundenmodus wird durch ein kleines Element aufgelockert, indem man durch richtiges Timing des entsprechenden Angriffs den Schaden bzw. Effekt maximieren kann.

Bei der Grafik, den Charakterkits und besonders den Kampfanimationen von Eddie in seinen unterschiedlichsten Inkarnationen hat der britische Entwickler Nodding Frog besonders liebevolle Detailarbeit abgeliefert, die selbst routinierten Gamern das eine oder andere beeindruckte Grinsen oder strahlende Augen entlocken dürfte. All das natürlich mit den Originalsongs der Band opulent akustisch aufgewertet. „Legacy of the Beast“ bietet von der Präsentation, dem Spielumfang und der inhaltlichen Komplexität alles was ein Spiel dieser Art braucht, um das Gamer-und Metallerherz auf lange Sicht zufrieden zu stellen. Auch ohne die Nutzung von Mikrotransaktionen mit reiner Free-To-Play-Nutzung bringt das Mobile Game Spaß und vor allem auch zum weiterspielen notivierende Erfolge. Das Spiel ist für IOS und Android im Apple App Store und Google Play Store verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.