All Pigs Must Die

Hostage Animal

  • Artist: All Pigs Must Die
  • Album: Hostage Animal
  • Label: Southern Lord
  • Release: 2017-11-03
  • Medium:
  • Bewertung:2+

Wilder, düsterer und metallischer Hardcore ist zu einer eigenen Spielrichtung im Crossover von Hardcore, Grindcore, Thrash Metal und einem dahin siechenden Zeitalter geworden. Trap Them und All Pigs Must Die bilden die Speerspitze dieses kantigen und sehr expressiven Subgenres. All Pigs Must Die liefern in einer Zeit, in welcher derjenige Recht hat, der am lautesten pöbelt oder die dreistesten Lügen verbreitet und wir nur noch als Geiseln der Umstände angesehen werden (wie Tiere in einem Versuchslabor, die zum Leiden und Sterben geboren sind), ein äußerst schwerverdauliches Statement.

Mal rasend, mal schwer stampfend, aber immer polternd und in einem angsteinflößend direkten Sound mit mächtig Hall eingebettet – Kurt Ballous handwerklichem Können sei Dank – lassen All Pigs Must Die ihrer Wut freien Lauf. Das Aggressivitätslevel ist nahe dem Punkt, an dem es kein Halten mehr gibt und man sich seinem aufgestauten Frust hingeben möchte. Songs wie ‚Mediation Of Violence‘ oder ‚End Without End‘ reißen einen in einem Mahlstrom aus intensiven Gefühlen und schaffen es, diese kanalisieren wie derzeit kaum eine andere Scheibe. Mit ihrem dritten Album machen All Pigs Must Die einen großen Schritt in die Eigenständigkeit und Emanzipation von ihrem Kollegen, obwohl Trap Thems Brian Izzi an der zweiten Gitarre seinen Einstand feiert. Aber vielleicht sind es die Zutaten des kreativen Allround-Musikers, die APMD zu solchen einem mächtigen Brett verholfen haben. Auf jeden Fall tut „Hostage Animal“ mit jeder Note weh und wer auf Schmerzen steht, wird seine höllische Freude daran haben.

„Hostage Animal“ ist kein Easy-Listening-Produkt, denn bei keinem der zehn Songs besteht die Gefahr, als Hintergrundmusik abgestempelt zu werden. All Pigs Must Die verlangen einem alles ab – Blut, Schweiß und Tränen! Aber wer sich auf die fünf Jungs aus Boston einlässt, wird mit einem Energiestoß versorgt, der nahe an der physischen und psychischen Körperverletzung liegt. Eine Wahnsinnsscheibe!

(geschrieben von Kristian Habermann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.