whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)

Minor Sun - Live In Zürich
The Beauty Of Gemina
Minor Sun - Live In Zürich
(Gothic)

Mr. Sun
The Winter Tree
Mr. Sun
(Progressive Rock)



Miozän: Surrender Denied - Aufgeben ist keine Option

Vor 25 Jahren pflasterten Miozän-Aufkleber jede Ecke im Heidekreis Soltau-Fallingbostel. Kurz darauf bereits den ganzen Norden, das erste Demo „Offer Resistance“ hatte inzwischen Kultstatus in der Hardcore-Szene. Es folgten fünf Alben und jede Menge Konzerte in ganz Europa bis zum Jahrtausendwechsel, als Miozän das Zeitliche segnete. Vereinzelte, ausverkaufte Konzerte blieben die einzige Erinnerung an das einstige Hardcore-Flagschiff. Als ein Motor für eine Reunion musste wie so oft ein Schicksalsschlag herhalten: Bei Ur-Basser Frank wurde Krebs diagnostiziert und die Unterstützerkampagne "Surrender Denied" zeigte, wie groß der Zuspruch für die Band in der Hardcore-Community noch immer ist. Der erste neue Song, der aus der Kampagne seine Kraft schöpfte, wurde geschrieben, live gespielt und machte Hunger auf mehr.

So richtig einordnen möchte Kuddel das neue Album aber nicht, da er schon sieht, dass sich die Zeiten geändert haben seit dem 2000er-Album "Thorn In Your Side".

"Die neuste Scheibe ist immer die Geilste. Den Sound mal außen vor gelassen (solch einen Sound hätten wir vor 18, 19 Jahren nicht hinzaubern oder bezahlen können) und ohne den Ex-Mitgliedern auf die Füße treten zu wollen, ist das Album songwriting-technisch das Ausgereifteste, was wir jemals gemacht haben. Und das ist zu großen Teilen Kniffels Verdienst. Er bringt einfach neue Ideen, Sichtweisen und auch ein anderes handwerkliches Können ein, obwohl er bis dato so gut wie gar nichts mit Hardcore am Hut gehabt hatte. Er hat die Materie, die Scheiben, mit denen wir ihn zur Orientierung eindeckt haben, in Rekordzeit aufgesogen. Und somit hat er einen großen Anteil an der Weiterentwicklung, dass wir zeitgemäßer rüber kommen. Wir haben ihm auch zu verstehen gegeben, Melodien sind okay, aber Solos sind nicht Punk. Haben ihm gesagt, das ist zu solomäßig, aber das und das passt. So haben wir ziemlich schnell einen gemeinsamen Nenner gefunden und sind als Band zusammengewachsen."

Aber auch der neue Mann an der Schießbude wird von Kuddel gewürdigt. Für Tomek, der schon mit Frank bei den Hannoveraner Streetpunkern Cracks And Scars sowie bei den Skastern Maskapone die Kessel bearbeitete, ist eine Hardcore-Band ebenso neue Materie wie für Kniffel. Besonders das hohe Tempo stellte die erste Herausforderung dar, die er aber nach viel Training gemeistert hat. Auch Tomek ist mit der Aufgabe in die Band gewachsen. Als letztes stieß SFA-Hardcore-Veteran, Ex-Freedom-Begins-Basser und The-Brascos-Gitarrist Outso – geködert mit einem Kasten Bier – an der zweiten Gitarre erst vor kurzem zur Band. Seine Feuerprobe auf der Bühne beim Heimspiel im Walsroder Jugendzentrum hat er mit Bravour bestanden.

"Wir kennen Outso zwar schon seit 100 Jahren, aber so richtig auf dem Schirm, so gitarrentechnisch und gemessen, an dem, was wir meinten zu suchen, hatten wir ihn nicht. Von The Brascos wussten wir ja, dass er dort klampft, aber wir haben ihn nicht mit Miozän in Verbindung gebracht, bis uns ein Kumpel auf diese nahetliegende Möglichkeit gestoßen hat. Wir haben ja auch bundesweit nach einem Gitarristen gesucht. Also, hat sich Kniffel ein paar Mal mit ihm hingesetzt und es hat gepasst. Menschlich sowieso. Ein Sechser im Lotto." Gegen den Vorwurf die Retro-Schiene zu fahren und von den alten Geschichten zu leben, wehrt sich Kuddel dann doch: "Das ist schon gar nicht mehr Retro, das ist gelebte Geschichte. Und noch besser ist, dass wir alle Jungs von nebenan sind. Kniffel ist ja auch hier um die Ecke, in Kirchboitzen, aufgewachsen. Das ist schon cool."

Jetzt, da die Band vollzählig ist, stehen vermehrt Live-Aktivitäten auf dem Plan. So spielen Miozän zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Griechenland und gleich als Headliner auf einem Festival. "Das ist schon eine coole Nummer als Samstags-Headliner zu spielen. Indoor, 30 Bands, große Halle. Puh!", zeigt sich Kuddel überrascht und geehrt. Eine großangelegte Tour ist aber nicht in Planung, sondern eher die typischen Wochenendausfahrten, um die kleinen Clubs zu Rocken oder auch das ein oder andere Festival wie das "Endless Summer Festival".

Trotz des fast ausschließlich positiven Feedbacks zum Album und der Reunion im Ganzen bleibt die Band zurückhaltend. "Uns ist klar, dass die Veranstalter auch erst mal gucken, wie viel Substanz die Reunion-Geschichte hat und wie das Album ankommt. Das muss ja alles erst mal die Runde machen. Es ist eben noch viel Mund-zu-Mund-Propaganda bevor das alle mitkriegen. Wir sehen das so, dass wir uns erst wieder ein gewisses Standing erspielen müssen. Und das ist okay für uns. Schließlich sagt die Welt nicht: Boah, wir haben 17 Jahre lang ungeduldig auf Miozän gewartet. Jetzt rollen wir mal den roten Teppich aus. Ist nicht so. Es wäre auch vermessen, das zu glauben. Wir sind zwar alle hochmotiviert, live spielen zu wollen. Wir haben aber auch zwei Daddys in der Band. Da müssen wir eben gucken, in welches Zeitfenster Konzerte rein passen. Das muss halt alles in den Dienstplan passen. Ich persönlich bin schon bereit etwas mehr zu opfern, wenn die Geschichte ein richtiger Hammer wäre. Aber vier oder fünf Wochen mit einem Bus durch die Gegend zu kutschieren, da habe ich keinen Bock drauf. Das habe ich schon alles gehabt, was echt cool war. Es müssen aber schon besondere Aktionen sein. Es darf keine Routine aufkommen. Und schon gar nicht, dass man sagt: Scheiße, wir müssen morgen spielen. Schließlich verdienen wir damit kein Geld. Zwei Mal im Monat mit den Jungs los fahren, Klassenfahrt für alte Herren. Super!"

 

Zum Schluss wirft Kuddel noch einen Blick auf die alten Zeiten in Vergleich zur Szene im digitalen Zeitalter und wird sich bewusst, dass gerade die Mund-zu-Mund-Propaganda und die persönlichen Kontakte die Szene damals ausgemacht haben: "Das Internet mit Facebook und Co. ist schon ein großer Vorteil. Du hast eine schnellere Verbreitung. Aber auf der anderen Seite hast du auch eine völlige Übersättigung mit Bands. Gute und Schlechte. Sollte ich heute gegen gefühlte 1.000 Bands antreten und mich durchsetzen, wo willst du deinen Platz finden? Da haben wir Glück, dass wir uns schon einen gewissen Status erspielt und erarbeitet haben. Die Zeit ist schnelllebiger geworden und die Bands ein Stück weit beliebiger. Du kannst am Tag hundert neue Bands entdecken und zu ebenso vielen Konzerten gehen. Und davon sind ein Drittel so, dass du sagst: Wow, von denen würde ich mir eine Platte kaufen. Die digitale Zeit ist Fluch und Segen zugleich."


Interview: Kristian Habermann
Redaktion: Daniel Frick
Fotos: Miozän

Fortsetzung Miozän: Surrender Denied - Aufgeben ist keine Option Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

DanielF
© 03/2017 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Miozän

Homepage:
- Miozän bei Facebook

Artikel:
- Miozän: Surrender Denied - Aufgeben ist keine Option

Rezensionen:
- Surrender Denied

Kurzinfos: Rawside

Rezensionen:
- Widerstand

Kurzinfos: Kai Hansen

Homepage:
- Kai Hansen Official Facebook

Rezensionen:
- XXX - Three Decades In Metal

Kurzinfos: Helloween

Homepage:
- Helloween
- Helloween

Artikel:
- Helloween - The Gods Of Powermetal
- Helloween - Von markigen Worten und Kunststücken
- Helloween - Sympathisch krank
- Helloween - Topfit in Berlin
- Helloween - Beim ersten Mal da tut es noch weh...
- Helloween - 'Er dachte schon, dass ich nicht Gitarre spielen kann...'
- Helloween - ''Unarmed' hat '7 Sinners' erst möglich gemacht'
- Helloween - 'Geil, aber Scheiße!'

Rezensionen:
- The Dark Ride
- Better than Raw
- Rabbit Don´t Come Easy
- Mrs. God
- Keeper Of The Seven Keys - The Legacy
- The Legacy World Tour 2005/2006
- Gambling With The Devil
- Unarmed: Best of 25th Anniversary
- 7 Sinners
- Straight Out Of Hell
- My God-Given Right
- Ride The Sky - The Very Best Of The Noise Years 1985-1998


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de