whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Return From The Shadows
Within Silence
Return From The Shadows
(Metal)

Forn
Kaunan
Forn
(Mittelalter)

III
Makthaverskan
III
(Post-Rock)

Get Ready For The Getdown
Sweetkiss Momma
Get Ready For The Getdown
(Rock)

To The Gallows
Desecrator
To The Gallows
(Thrashmetal)

Emotional Tattoos
Premiata Forneria Marconi
Emotional Tattoos
(Pop)

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)



Dropkick Murphys - Irisches Herzblut aus Boston

Am 9. Juni erscheint bei Hellcat Records das vierte Album der "Dropkick Murphys". Die irischstämmigen Punks aus Boston sind durch hammerharte St. Patrick´s-Day-Performances in ihrer Heimatstadt und ihre energiegeladene Mischung aus Irish Folk und Punk bekannt geworden. Mit der neuen Scheibe "Blackout" im Gepäck sind die Jungs nun auf Europatour. Bevor sie am Ostermontag das SO 36 zum beben gebracht habe, plauderte ich ein wenig mit Gitarrist James Lynch.

Irgendwann in den 30er, 40er oder 50er Jahren gabe es in Boston einen Typen, der American Football spielte oder Wrestler war. Genauer ist das, wohl wegen ausufernder Legendenbildung, nicht mehr zu haben. Ziemlich sicher ist aber, dass er einen Spezialmove hatte: Den "Dropkick". Später gründete "Dropkick Murphy", wie er genannt wurde, eine primitive Klinik zur Entgiftung von Betrunkenen und Alkoholikern. Es ging dort allerdings nicht unbedingt schulmedizinisch zu, so dass es zum Beispiel zu Todesfällen im Zuge von Behandlungen mit Beruhigungsmitteln für Pferde kam. Prost. Ob wahr oder erfunden, Großvätern und Müttern kam die Geschichte sicherlich ganz recht, um damit die Kids zu warnen: "Don´t start drinking, or you´ll end up in Dropkick Murphys, too!

Nach oben beschriebenem schrägen Typen ist nun also die 1996 gegründete Punkband benannt, die sich durch irische Elemente in ihrer Musik von der breiten Masse abhebt. Ob Tin Whistle, Dudelsack oder traditionelle Percussion, bei gut der Hälfte der Dropkick Murphys-Songs schwingt keltische Melancholie, irische Ausgelassenheit und Stolz auf die urväterlichen Wurzeln mit. Ohne hier zu viel über das wirklich gelungene vierte Album der siebenköpfigen Biervernichtungsmaschine aus Süd-Boston veraten zu wollen, das am 9. Juni unter dem Namen "Blackout" in unseren Regalen stehen soll, kann ich doch sagen, dass es sich um wunderbares Material handelt, dass sicherlich eine neue Qualitätsstufe erreicht und sich live trotzdem nahtlos zwischen die älteren Songs einfügt.

Und dabei war mein erster Eindruck der Band nicht besonders. Es muß relativ kurz nach ihrer Gründung gewesen sein. Immerhin hatte die Band die große Chance, als Vorband von The Mighty Mighty Bosstones durch Europa zu touren. Sie spielten damals glaube ich noch zu viert und versuchten trotz der saunaartigen Temperaturen das Hamburger Logo noch weiter aufzuheizen. Das ganze wirkte allerdings recht primitiv und ungehobelt und hat mich zumindest damals kaum angesprochen.

 



Die zweite Chance, die ich der Truppe nun im SO36 einräumen wollte, wußte sie auf jeden Fall zu nutzen. Gleich zu beginn der Show war klar: heute werden keine Gefangenen gemacht. Die Jungs geben von der ersten bis zur letzten Minute alles. Vor allem Frontmann Al Barr aber auch Bassist und Sänger Ken Casey und die mitgröhlenden Kollegen an den Gitarren James Lynch und Marc Orrell versprühen eine ungeheure Energie. Schnell kann man sich vorstellen, warum die St.Patrick´s-Day-Shows der Band mit jedem Jahr größer und beliebter werden. James: "St.Patrick´s Day in Boston ist einfach unglaublich. Dieses Jahr haben wir vier ausverkaufte Shows gespielt. Die Leute kommen von überall her, um unser Konzert zu besuchen. Sogar aus Japan und Europa kommen sie eingeflogen."

Das druckvolle, entschlossene und kompromißlose Auftreten der Band gepaart mit einer musikalischen Weiterentwicklung machen die Band besonders. Durch die zusätzlichen Musiker umfaßt ihr Repertoire nun Irish Traditionals wie das Cover "Fields Of Atheny", die Al meist mit Reibeisenstimme intoniert, bis hin zu wirklichen Hardcore-Punk-Fegern wie den neuen Titeltrack "Gonna Be A Blackout Tonight". Als ich James darauf anspreche, dass "Fields Of Athenry" zuvor schon von No Use For A Name gecovert worden sei und ob der Song eine spezielle Bedeutung für ihn oder die Band habe meint er:"Ja, wir haben das gerade erst rausgefunden, als der Song aufgenommen wurde. Aber es ist einer meiner Lieblings-Traditionals. Es hat keine tiefere Bedeutung, aber ich mag den Song sehr." Mich interessierte noch, wem die schöne Frauenstimme gehört, die in dem neuen "The Dirty Glass" zu hören ist und die den irischen Charme des Songs unterstützt. "Das ist eine Freundin von uns…Stephanie. Sie ist auch mit auf Tour. Wir haben auch noch ein Johnny Cash-Cover mit ihr zusammen aufgenommen, das irgendwann zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen wird." Besagte Dame ließ sich auf der Bühne auf jeden Fall nicht Lumpen und fühlte sich sichtlich wohl zwischen all den Männern, die im SO 36 einen dermaßen hohen Lärmpegel erzeugten, dass ich hinterher trotz Stöpseln ein ordentliches Ohrenpfeifen hatte. Manowar hätte sicherlich den Hut gezogen.

Dropkick Murphys - Irisches Herzblut aus Boston Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Tobiohnebo
© 04/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Dropkick Murphys

Homepage:
-
- Dropkick Murphys

Artikel:
- Dropkick Murphys - Irisches Herzblut aus Boston
- Dropkick Murphys, Less Than Jake, Far From Finished - punkiger geht's nimmer
- Dropkick Murphys - Placebo von der Bühne geblasen
- Dropkick Murphys - Fans entern die Bühne
- Dropkick Murphys - 'Ich bin stolz darauf, a Bayer zu sein!'
- Dropkick Murphys verzaubern die Zitadelle

Rezensionen:
- Do or die
- Blackout
- The Warriors Code
- The Meanest Of Times
- Live On Lansdowne Boston MA
- Signed And Sealed In Blood

Mediathek:
-
- Blackout E-Card
- Bastards On Parade
- Fields Of Athenry
- Walk Away

Kurzinfos: Johnny Cash

Homepage:
- Johnny Cash als Film

Artikel:
- The Bouncing Souls - Punk-Party für Johnny Cash

Rezensionen:
- Ring Of Fire: The Legend Of Johnny Cash
- Walk The Line
- American V: A Hundred Highways
- Ring of Fire: The Legend of Johnny Cash Vol. 2

Mediathek:
- m. Joe Strummer - Redemption Song
-

Kurzinfos: Manowar

Homepage:
- Manowar
- Manowar MySpace

Artikel:
- Manowar Vorankündigung: „If You Are Not In Metal...“
- Manowar - Bier, Brüste und volle Phonzahl
- Teräsbetoni - Stahlbeton ist Finnlands Antwort auf Manowar
- Manowar - Die Söhne Odins in Berlin

Rezensionen:
- Warriors Of The World
- An American Trilogy / The Fight For Freedom
- Hell On Earth III
- Hell On Earth IV
- The Sons Of Odin EP
- Gods Of War
- Thunder In The Sky
- Battle Hymns MMXI
- The Lord Of Steel

Kurzinfos: No Use For A Name

Homepage:
- No Use For A Name

Artikel:
- No Use For A Name - Blast To The Future
- No Use For A Name: 'Wir sind nur ein Haufen verwöhnter kleiner Drecksäcke'
- Lagwagon & No Use For A Name - Die Mützen sind zurück!

Rezensionen:
- Live In A Dive
- Hard Rock Bottom
- Keep Them Confused
- All The Best Songs
- The Feel Good Record Of The Year

Mediathek:
- Not Your Savior

Kurzinfos: The Mighty Mighty Bosstones

Homepage:
- The Mighty Mighty Bosstones

Artikel:
- The Mighty Mighty Bosstones - Voller Einsatz im Casino

Rezensionen:
- Let`s Face It
- A Jackknife To A Swan


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de