whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Plagues Upon Arda
Khazaddum
Plagues Upon Arda
(Deathmetal)

To The Bone
Steven Wilson
To The Bone
(Progressive Rock)

Brutalism
Idles
Brutalism
(Punk)

Give Us Extinction
All Out War
Give Us Extinction
(Metalcore)

Berdreyminn
Solstafir
Berdreyminn
(Post-Rock)

To The Moon And Back
Blackmore's Night
To The Moon And Back
(Folkrock)

Howling, For The Nightmare Shall Consume
Integrity
Howling, For The Nightmare Shall Consume
(Hardcore)

Everything Now
Arcade Fire
Everything Now
(Indie-Rock)

I Love You All The Time - Live At The Olympia In Paris
Eagles Of Death Metal
I Love You All The Time - Live At The Olympia In Paris
(Stoner Rock)

Solveig
Seven Spires
Solveig
(Metal)



Kreator - Es wird ja niemand gezwungen

Verdammt, was ist das denn? Da sitzt man punkt 20 Uhr, ausgerüstet mit laufendem Notebook, zwei Aufnahmegeräten, dem Telefon mit Freisprecheinrichtung und - für den Notfall - Zettel und Stift am Schreibtisch und wartet recht aufgeregt auf den Anruf des Interviewpartners aus Essen. Da klingelt genau zur vereinbarten Interviewzeit das Telefon und im Display erscheint eine Berliner Nummer! Mist, diesen Anrufer muss man jetzt aber möglichst kurz und knapp aus der Leitung komplimentieren. Also, ein recht unhöfliches und kurz angebundenes "Ja, bitte" in den Hörer gebellt, nur um dann vor Schreck fast vom Stuhl zu kippen, denn es tönt ein freundliches: "Ja, hallo, hier ist Mille von Kreator!" durch die Leitung.

"Ja, ich bin hier in Berlin, in Kreuzberg! Ich pendle immer so hin und her!" lacht Herr Petrozza auf die verdutzte Frage nach der Berliner Vorwahl. Mehr über die genauen Gründe wollte er dann aber doch nicht verraten! Dafür umso lieber über das Re-Release des Albums "Enemy of God" plaudern und die Gründe warum man ausgerechnet das, erst 2005 veröffentlichte Werk bereits neu aufgelegt hatte. "Als "Enemy Of God" produziert war, wollte ich eigentlich einen 5.1 Mix für das Album haben. Da meinte die Plattenfirma aber, wir müssten das komplette Teil noch einmal neu aufnehmen, da der Releasetermin schon feststand und man es nicht mehr weiter verzögern könne. Irgendwann später im letzten Jahr kamen sie dann mit der Idee zu mir, das man es aber doch jetzt machen könnte und das ganze Teil noch zusätzlich visualisieren sollte." erinnert sich Mille "Ursprünglich hatte ich dann vor, das Album mit bis zu zehn Videoclips noch einmal zu produzieren. Und dafür einige alte Helden meiner Jugend für die Videoclips zu gewinnen. Obskure Regisseure die ganz verrücktes Zeug machen. Ich hatte dann auch schon einige Zusagen, aber das Ganze wurde organisatorisch so chaotisch, dass ich die Idee wieder verworfen habe. Trotzdem wollte ich, wenn wir dieses Re-Release schon machen, das die Fans dafür dann auch eine vollwertige DVD kriegen. Sonst wäre es ja unfair den Leuten gegenüber, die das Album schon zum Releasedate gekauft haben. Wir haben es aber geschafft und die DVD könnte vom Umfang her fast eine neue Kreator DVD sein. Nachdem es aber keine ist, kommt sie mit dem Re-Release von "Enemy Of God" zum Preis eines Albums in die Läden. Wir haben uns so mit der DVD ein bisschen aus der Affäre gezogen. Wenn jetzt also jemand sagt, er hat keinen Bock darauf sich das Album noch einmal zuzulegen, dann soll er es eben einfach so sehen, als würde er sich eine neue Kreator DVD mit einer Bonus CD kaufen. Und wenn es Leute gibt die an Beidem kein Interesse haben, dann ist das auch okay, es wird ja niemand gezwungen!" Stimmt, gezwungen wird niemand, aber bei diesem fanfreundlichen Angebot wird trotzdem kaum ein eingefleischter Kreator Anhänger widerstehen können.

Unglaublich fesselnd sind die Aufnahmen des Wacken Auftritts von Kreator im Jahr 2005 auf der Bonus DVD anzusehen. Und die Antwort der Kreator Frontröhre bestätigt das Gefühl, dass dieser Auftritt auch für die Band etwas Besonderes war: "Die Show auf dem Wacken war relativ bemerkenswert. Es hatte vorher tagelang geregnet und wir sind mit einem echt unguten Gefühl auf die Bühne. Es war nass und kalt und wir dachten 'Das kann eigentlich nur Scheiße werden'! Aber die Fans waren so gut drauf und sind so dermaßen abgegangen, dass dies ein fast magischer Moment war und auf jeden Fall eines der Highlights der ganzen Tour. Und genau das wollten wir dann auch mit unseren Fans in der ganzen Welt teilen. 40.000 Leute die alle zusammen feiern ist beispielsweise für unsere amerikanischen Fans etwas, das die so gar nicht kennen. So große Metalfestivals wie das Wacken Open Air gibt es dort gar nicht. Naja, außer dem Ozzfest, aber das ist so eine Businessgeschichte bei der europäische Bands meist außen vor bleiben." Das Kreator ihre Fans ernst nehmen und nicht außen vor lassen beweist die Idee einen Videocontest für den Song "Dying Race Apocalypse" zu starten. Das Siegervideo hat es auf die DVD geschafft. "Die Idee kam durch mein eigenes Interesse an der Schnitttechnologie. Dadurch weiß ich, dass man mit den Programmen, die man heute fast auf jedem PC findet, doch schon eine ganze Menge machen kann. Außerdem bekommen wir von den Touren schon diverse Bootleg-Videos die unglaublich gut geschnitten sind. Da dachten wir uns, dass es einigen Fans sicherlich Spaß machen würde, einmal ein eigenes Kreator-Video zu machen. Und es kamen teilweise unglaublich lustige und interessante Sachen dabei raus. Am witzigsten war es, wenn irgendwelche Leute so getan haben als wären sie Kreator. Das war lustig anzusehen! Natürlich waren auch einige weniger professionelle dabei, aber allein die Tatsache das sich die Leute so eine Menge Gedanken darum gemacht haben fand ich schon bemerkenswert." freut sich der Kreator Chef, der alle eingeschickten Arbeiten selbst gesichtet hatte, über das große Interesse an dem Wettbewerb. Nach einer kurzen Denkpause lacht er dann ob der Erinnerung noch einmal kurz auf und meint: "Hmm, aber nein, es waren wirklich nicht alle gut!"

 

Seit 1984 setzen Kreator als eine der erfolgreichsten deutschen Bands im Metalgenre Zeichen. Wie sich aus ihrer Sicht die Szene im Laufe der Jahre verändert hat, erklärt Mille in seiner überlegten und ruhigen Art so: "Das kann man natürlich aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachten, aber wenn Du das auf das große Ganze beziehst denke ich, dass die Metalszene im Großen und Ganzen organisierter geworden ist. Es war zwar schon immer so, dass der Metal sich selbst organisiert hat, aber durch solche Ideen, zum Beispiel Festivals zu machen, die ganz klein auf irgendeinem Acker angefangen haben, und daran zu glauben das auch Leute dort hinkommen, so entstanden diverse organisierte Treffpunkte. Musikalisch ist es facettenreicher geworden, eben durch die vielen jüngeren Bands die ihre eigene und neuere Version der Musik präsentieren und sein auch weiterentwickeln. Das ist ein ziemlich interessanter Vorgang der sich da abspielt, finde ich. Ob sich die Leute die Metal hören geändert haben kann ich so gar nicht sagen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht das viele Leute, die gar nicht danach aussehen, Metal hören. Obwohl, das war eigentlich auch schon immer so und man war noch nie an einen Dresscode gebunden. Klar gibt es Leute die meinen sie müssten auch jeden Tag so metalmäßig rumlaufen, aber eigentlich kann doch jeder mitmachen! Ansonsten ist vielleicht das Spektrum der Metaller größer geworden. Wer einmal anfängt diese Musik zu hören, hört das meist dann auch Jahre lang, manche sogar ihr Leben lang. Dadurch sind mittlerweile schon fast drei Generationen herangewachsen. Leute die in den 70er Jahren mit Black Sabbath angefangen haben, sind ja jetzt auch schon relativ alt und haben schon Kinder die jetzt vielleicht wieder Metal hören und daraus wächst dann auch wieder eine Generation." Das man all diese Generationen vereint auf einem Kreator Konzert antrifft "Freut mich ungemein! Das ist eine sehr angenehme Sache!" ist Mille zufrieden.

Kreator - Es wird ja niemand gezwungen Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Baja
© 12/2006 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Kreator

Homepage:
- Kreator
- Kreator - MySpace-Seite

Artikel:
- Kreator - ein Leben für die Musik
- Kreator - Die Feinde Gottes in Berlin!
- Kreator - Es wird ja niemand gezwungen
- Kreator - Kein Massenmord in der Columbia Halle
- Kreator - Moses zeigt den Weg

Rezensionen:
- Violent Revolution
- Live Kreation
- Enemy Of God
- Enemy Of God Revisited
- Hordes Of Chaos
- Hordes Of Chaos - Ultrariot
- Phantom Antichrist
- Dying Alive
- Love Us Or Hate Us - The Very Best of the Noise Years 1985-1992
- Gods Of Violence

Kurzinfos: Metalcamp

Homepage:
- Metalcamp Homepage

Artikel:
- Metalcamp 2006 – Höllenlärm in paradiesischer Kulisse

Kurzinfos: Wacken Open Air

Homepage:
- Sensation auf dem Wacken!

Artikel:
- Wacken Open Air 2002 - Part I: Der ganz normale Wahnsinn
- Wacken Open Air 2002 - Part II: Der Wahnsinn geht weiter
- Wacken Open Air 2002 - Part III: Hört der Wahnsinn niemals auf?
- Wacken Open Air 2003 - Pflichttermin für Headbanger
- Wacken Open Air 2003 - Part 1: Feuer, Fleisch und Dosenbier
- Wacken Open Air 2003 - Part 2: Preußen Münster...warmes Dosenbier
- Wacken Open Air 2004 - 15 Jahre ohne Kompromisse
- Wacken Open Air 2004 - Wir werden das Haus rocken
- Wacken Open Air 2005 - Das Familienfestival für Metaller
- Wacken Open Air 2005 - Donnerstag: Calm before the rain!
- Wacken Open Air 2005 - Freitag: No sleep ´till Berlin!
- Wacken Open Air 2005 - Samstag: Rain or shine!
- Wacken Open Air 2006 - Alle Jahre wieder der stählerne Himmel auf Erden
- Wacken Open Air 2006 – Sonne satt, Sold Out und
- Wacken Open Air 2007 – Metal Battle - Im Zeichen der förderlichen Ruhestörung
- Wacken Open Air 2007 - Die größte Metal-Party im Lande
- Wacken Open Air - 60000 Headbanger im Metal Village
- Wacken Open Air 2008 - Wir sind Wacken!
- Wacken Open Air 2008 - Scream for me, Wacken!
- Wacken Open Air 2016 - Rain or Sunshine?

Kurzinfos: Napalm Death

Homepage:
- Napalm Death
- Napalm Death - MySpace-Seite

Artikel:
- Napalm Death - Über Musik und Menschlichkeit
- Napalm Death im SO36 - Die spinnen die Briten

Rezensionen:
- Words from the exit wound
- Leaders Not Followers: Part 2
- The Code Is Red...Long Live The Code
- Smear Campaign
- Time Waits for No Slave
- Utilitarian
- Apex Predator - Easy Meat

Kurzinfos: Black Sabbath

Homepage:
- Black Sabbath
- Black Sabbath auf Facebook

Artikel:
- Roskilde 2005 - The Tears, Death From Above 1979, Black Sabbath

Rezensionen:
- Reunion
- The Black Sabbath Story - Vol. 1
- The Black Sabbath Story - Vol. 2
- Heaven And Hell (Deluxe Edition)
- Mob Rules (Deluxe Edition)
- Live Evil (Deluxe Edition)
- Dehumanizer (Deluxe Expanded Edtition)


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 08/17
Steven Wilson - To The Bone

Steven Wilson - To The Bone


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de