whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Lust For Life
Lana Del Rey
Lust For Life
(Pop)

Zero Days
Prong
Zero Days
(Metal)

Lords of Death
Temple of Void
Lords of Death
(Deathmetal)

Paranormal
Alice Cooper
Paranormal
(Rock)

Till Fjälls del II
Vintersorg
Till Fjälls del II
(Blackmetal)

The Slow Rust Of Forgotten Machinery
The Tangent
The Slow Rust Of Forgotten Machinery
(Progressive Rock)

Rare
Hundredth
Rare
(Post-Rock)

All We Know
Itchy
All We Know
(Punk)

Live In Wacken
Unisonic
Live In Wacken
(Melodic/Progressive)

The Illuminated Sky
Prospekt
The Illuminated Sky
(Progressive Metal)



Kamikaze Girls -  Seafoam     Artist:  Kamikaze Girls
    Album:  Seafoam
    Label:  Big Scary Monsters
    Release:  09.06.2017
   Medium:  Album
    Genre:  Emo ausdrucken 
    Autor:  betty blue empfehlen/teilen 
 

Literaten und Cineasten ist es auf Anhieb klar, allen Anderen hilft die Google-Suche auf die Sprünge: Kamikaze Girls haben sich nach dem Roman bzw. dessen Verfilmung aus dem Jahr 2004 benannt, und wir sind dankbar dafür, dass das Duo sich nicht für den Originaltitel Shimotsuma Mongatari entschieden hat.

Den zweiten Sympathiepunkt heimst Drummer Conor Dawson sogleich ein, wenn er sich angesichts des Bandnamens -
Nomen est omen - freiheraus als Riot Grrrl identifiziert. Gemeinsam mit Sängerin/Gitarristin Lucinda Livingstone hat er in größerer Bandformation bereits unter dem Namen Hearts & Souls gespielt. Beide Bandnamen illustrieren den musikalischen Output der beiden Engländer führwar sehr treffend. War schon ihre letztjährige Debüt-EP 'Sad' ein emotionaler Ausbruch, ein Ventil für die persönlich von Livingstone durchlebten Angstzustände und Depressionen, so ist auch der nun folgende erste Longplayer randvoll mit ungestümen Gefühlen und dem Versuch, sie in den Griff zu bekommen: Wut, Unsicherheit, Empörung und Aufruhr entstammen nicht nur der Verzweiflung aus Phasen mentaler Angeschlagenheit und sogar Wohnungslosigkeit, sondern auch einem gewissen feministischem Engagement.

Die beiden Kamikaze Girls wissen all diesen Empfindungen das jeweils passende melodische Gewand zu verpassen und kreieren auf 'Seafoam' eine kraftvolle Mischung aus Power-Pop, Punkrock, Garage, Metal und Progressive. Schwerfällig spielen sie sich mit 'One Young Man' in das Album rein, um im nächsten Moment wild um sich zu schlagen. 'I feel like I'm having a heart attack, I can't breath' ruft Livingstone hörbar atemlos und brandmarkt 'Berlin' als 'city with no spirit'. Ihr Gesang ist fast durchgehend mit Hall unterlegt, was die Wirkung der Songs noch verstärkt - ein Album wie ein Kampf, allerdings nicht nur um die eigene Verfassung. Neben ihrem selbsttherapeutischen Zweck sind die Texte stark nach außen fokussiert, eine direkte Ansprache für alle, die von mentalen Gesundheitsproblemem betroffen sind. Die Hoffnung dahinter ist, sich selbst und all denen, die es brauchen, eine sichere Nische zu schaffen: 'All I ever needed was a place to feel safe.' ('Unhealthy Love')

So beweist letztlich nicht nur der abschließende Track, dass das Private eben immer auch politisch ist, wenn die Verzweiflung über die persönliche Lage nach einer allumfassenden Lösung schreit: 'We need to fix this together', heißt es im Refrain, und konkreter in den Strophen: 'we don't need more guns, we need lovers ... we don't need more war, we need art ... we don't need more genderfobia, we need freedom ... we don't need more seggregation, we need SOLI-DARI-TY.'
Auch wenn die Konklusion wenig optimistisch klingt ('I don't want to be sad forever, but I know that I probably will be'), gibt 'Seafoam' im Ganzen doch Halt. Die Energie und Offenheit, die in ihm steckt, ist mindestens beeindruckend, wenn nicht überwältigend.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: o.B. Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Kamikaze Girls - Seafoam
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Kamikaze Girls

Interesse?



Homepage:
- Kamikaze Girls

Rezensionen:
- Seafoam


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 07/17
Vintersorg - Till Fjälls del II

Vintersorg - Till Fjälls del II


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de