whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

A Dirty Mind Is A Joy Forever
Dead
A Dirty Mind Is A Joy Forever
(Grindcore)

Virus
Pantaleon
Virus
(Progressive Metal)

The Second Brightest Star
Big Big Train
The Second Brightest Star
(Progressive Rock)

On We Sail
The Samurai Of Prog
On We Sail
(Progressive Rock)

The Mission
Styx
The Mission
(Classic-Rock)

From Here To Hell
Psychosomatic Cowboys
From Here To Hell
(Alternative Country)

Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
Emerson, Lake & Palmer
Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
(Progressive Rock)

Particles
Tangerine Dream
Particles
(Progressive Rock)

Poison The Parish
Seether
Poison The Parish
(Alternative)

We're All Alright!
Cheap Trick
We're All Alright!
(Rock)



In Flames -  Battles     Artist:  In Flames
    Album:  Battles
    Label:  Nuclear Blast
    Release:  11.11.2016
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  DanielF empfehlen/teilen 
 

In Flames gehörten einmal zu den Bannerträgern des melodischen Death Metal, den sie vor rund 25 Jahren in ihrer Heimatregion Göteborg in Schweden mit Kollegen wie At the Gates und Dark Tranquillity begründeten. Anno 2016, mit ihrem zwölften Album 'Battles', erinnert kaum noch etwas an Death Metal, am wenigsten die Stimmung, die das Werk mit seiner sterilen, hypermodernen Produktion ausstrahlt. Verantwortlich zeigte sich Howard Benson, der unter anderem Bands wie My Chemical Romance produzierte. In ihrer Pressemeldung beschwören die fünf Schweden um Sänger Anders Fridén und Gitarrist Björn Gelotte wortreich ihre Unabhängigkeit von Trends, Erwartungen und stilistischen Einschränkungen. Man schwärmt vom kreativen Geist, der während der Aufnahmen herrschte und den innovativen Neuerungen. Fast könnte man den Eindruck erlangen, die Band scheint sich zu rechtfertigen.

Das Album besteht natürlich nach wie vor aus vielen Elementen, durch die In Flames bekannt geworden sind. Den Wechsel zwischen Screams und klarem Gesang, den Fridén nach wie vor beherrscht. Es gibt ab und an ein schickes kleines Gitarrensolo und natürlich sind die Melodieläufe unheimlich eingängig, oft allerdings auch unheimlich simpel. Ohnehin ist nicht die Beherrschung ihres Handwerks das, was die Kritik am Album ausmacht, denn ihre Instrumente beherrschen die Skandinavier. Es sind die nervtötenden, immer gleichen Synthie-Keyboard-Samples im Hintergrund, der affektierte Klargesang der von Delay nur so trieft, die ewigen Wiederholungen in den Refrains und das über weite Strecken todlangweilige Drumming. 'Like Sand' leitet mit einer Flöte ein, 'The Truth' mit Chorgesang, 'In My Room' flirtet mit Sprechgesang, der Titelsong klingt wie Linkin Park vor über 15 Jahren und 'Here Until Forever' ist eine unerträgliche Alternative-Rock-Schmonzette. Einzig der längste Song 'Wallflower' verbreitet mit seinen groovigen Riffs und dynamischen Wechseln in der Stimmung gegen Ende des Albums so etwas wie Charme.

"Battles" ist ein melodisches Modern-Rock-Album mit Metal-Anstrich, das mit seiner glattgeschliffenen Produktion auf den Mainstream zielt. Das ist In Flames' gutes Recht und nicht per se verwerflich, schliesslich müssen die Herren als Familienväter auch ihre Rechnungen bezahlen. Wenn man sich dabei allerdings unverblümt selbst für Innovation und "Trueness" bauchpinselt, dann hat das schon einen schalen Geschmack. Nostalgische Fans von Linkin Park und Nickelback oder Mittelstufenschüler, die die Synthie-Pop-Metaller Amaranthe verehren, dürften dieses Album dann auch ziemlich toll finden. Todesmetall-Fans der frühen Stunde werden die unerträglich weichgespülten Klänge dagegen endgültig von ihrer ehemals geliebten Band mit ungläubigem Kopfschütteln zu jüngeren, in vielerlei Hinsicht besseren Death-Metal Bands treiben.


  WS-Bewertung: 4+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
In Flames - Battles
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: In Flames

Interesse?



Homepage:
- In Flames
- Paris In Flames
- In Flames

Artikel:
- In Flames - Tuborg ändert Götheborg
- In Flames - Fluchthilfe für jedermann
- In Flames - Das Best Of ohne alte Songs-Konzept
- In Flames - Live im Finale mit Sepultura ohne Verlängerung
- In Flames - Wir haben nicht in einen Sack gegriffen und vergessene Riffs herausgeholt
- In Flames - Columbia Halle Berlin
- In Flames Gitarrist Björn Gelotte im WS-Interview

Rezensionen:
- Clayman
- Whoracle
- The Tokyo Showdown
- Reroute To Remain
- Trigger
- Soundtrack To Your Escape
- Used And Abused... In Live We Trust
- Come Clarity
- A Sense of Purpose
- Sounds Of A Playground Fading
- Siren Charms
- Battles

Mediathek:
- Touch Of Red
- The Quiet Place
-

Kurzinfos: Nickelback

Homepage:
- Nickelback

Artikel:
- Nickelback - If it is not broken, do not fix it

Rezensionen:
- The State
- Silver Side Up
- Curb
- Live At Home
- The Long Road
- All The Right Reasons
- Dark Horse
- Live At Sturgis

Mediathek:
- Never Again (live)
- Old Enough
- Woke Up This Morning
- Too Bad

Kurzinfos: My Chemical Romance

Homepage:
- My Chemical Romance offizielle Homepage

Artikel:
- My Chemical Romance sind zurück

Rezensionen:
- Three Cheers For Sweet Revenge
- Life On The Murder Scene
- The Black Parade
- Danger Days: The True Lives of the Fabulous Killjoys
- May Death Never Stop You

Kurzinfos: Linkin Park

Homepage:
- Linkin Park

Artikel:
- Linkin Park - rockten mit Verstärkung die Berlin Arena
- Of Mice & Men mit Linkin Park in Berlin - 'Wir haben noch nie in einer so großen Arena gerockt!'

Rezensionen:
- Road To Revolution
- Hybrid Theory
- Frat Party At The Pankake Festival
- Reanimation
- Meteora
- Road To Revolution
- A Thousand Suns
- Living Things

Kurzinfos: Dark Tranquillity

Homepage:
- Dark Tranquillity
- Dark Tranquillity - MySpace-Seite

Artikel:
- Dark Tranquillity - Fuck You You Fuckin' Fuck

Rezensionen:
- Projector
- Damage Done
- Character
- Fiction
- Yesterworlds
- We Are The Void
- Construct
- Atoma

Mediathek:
- Monochromatic Stains


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 06/17
Tankard - One Foot In The Grave

Tankard - One Foot In The Grave


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de