whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

No Future
Conveyer
No Future
(Hardcore)

The Rise Of Chaos
Accept
The Rise Of Chaos
(Metal)

Seasons Of The Black
Rage
Seasons Of The Black
(Metal)

Hydrogen
Bardspec
Hydrogen
(Darkambient)

Defying Gravity
Mr. Big
Defying Gravity
(Hardrock)

Lust For Life
Lana Del Rey
Lust For Life
(Pop)

California
Riverdogs
California
(Rock)

Live - Here Comes The Night
Graham Bonnet
Live - Here Comes The Night
(Hardrock)

Zero Days
Prong
Zero Days
(Metal)

Lords of Death
Temple of Void
Lords of Death
(Deathmetal)



Van Halen -  Tokyo Dome In Concert     Artist:  Van Halen
    Album:  Tokyo Dome In Concert
    Label:  Warner / Rhino
    Release:  27.03.2015
   Medium:  Livealbum
    Genre:  Hardrock ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Es ist laut! Es rockt! Und es kommt mindestens 31 Jahre zu spät. Warum 31? Weil Van Halen mit dem Album "1984" in genau dem Jahr ihren kommerziellen Höhepunkt erreicht hatte und ein Live-Album hätte veröffentlichen müssen! Es wäre auch die vorerst letzte Chance mit Frontmann David Lee Roth gewesen. 1985 stieg "Diamond Dave" bekanntlich aus. Und erst jetzt, drei Jahrzehnte später und schon wieder neun Jahre nach der Reunion gibt es endlich die erste offizielle Live-Aufnahme mit Roth, ein Doppel-Album.

Die wichtigste Frage: Hat sich das Warten gelohnt? Das lässt sich nach einer so langen Zeit nur schwer sagen. Klar ist aber: Eddie Van Halen ist und bleibt einer der großartigsten Gitarristen, die es jemals gegeben hat. Allein der Einstieg mit dem krachenden "Unchained" muss jeden echten Hardrock-Fan elektrifizieren. "Running With The Devil" stampft wie eh und je. Auch neues Material wie "She's The Woman" überzeugt. Zumindest instrumental.

Der Gesang ist ein Thema für sich. David Lee Roth ist nach wie vor die alte Rampensau und ein exzellenter Entertainer. Doch seine Stimme hat mit dem Alter ein bisschen nachgelassen, zumindest in Tokyo. Zwar werden einige unterstellen, dass Roth ohnehin nie singen konnte, aber das stimmt nicht. Mit seiner Mischung aus Gesang und Geschrei war er der kongeniale Klangpartner für Eddie und seine Gitarre. Inzwischen wirkt Dave manchmal etwas bemüht. Hart gesagt: Rivale Sammy Hagar klingt kräftiger.

Hagar veröffentlicht übrigens rein zufällig im Mai ein Live-Album mit seiner Band The Circle, in der Ex-Van Halen-Bassist Michael Anthony spielt. Und dieser "Mad Mike" fehlt bei "Tokyo Dome In Concert". Nicht etwa, weil sein Nachfolger Wolfgang Van Halen, Eddies Sohn, nicht hervorragend Bass spielen würde. Nein, es ist Anthonys Stimme, die vermisst wird. Schließlich ist er einer der markantesten Background-Sänger der Rockgeschichte. Diese Lücke ist deutlich hörbar.

Noch mehr stört aber die Abmischung des Albums mit etwas zu viel Hall. Zwar betrifft das in gewisser Weise auch Gitarre, Bass und Schlagzeug. Aber vor allem Dave wirkt ein wenig zu weit weg. Gefühlt steht man als Hörer eher auf dem Oberrang als vorn vor der Bühne. Das trübt die musikalisch makellose Klanggewalt leicht, denn es gibt Van Halen-Bootlegs, die genauso gut klingen.

Hingegen lässt die Setlist für Fans der Roth-Ära kaum Wünsche offen - mit der frühen Extase von "Ice Cream Man" oder "Somebody Get Me A Doctor", mit den Videohits der MTV-Zeit "Panama" oder "Hot For Teacher", mit Fan-Favoriten wie "Romeo Delight" oder "And The Cradle Will Rock ..." und mit neuen Songs. Es ist alles da. Und wenn die Band mit Eddies Megasolo "Eruption" ins Finale startet und schließlich "Ain't Talkin' 'Bout Love" und "Jump" raushaut, dann steht fest: Van Halen sind live immer noch unschlagbar.

Ihre Fans sind inzwischen leidensfähig und lange Phasen der Unsicherheit und Unklarheit gewohnt. "Tokyo Dome In Concert" kam praktisch aus dem Nichts, nachdem man mal wieder lange nichts gehört hat. Insofern wird jeder Van Halen-Fan dafür dankbar sein. Und bei aller Kritik lässt sich auch nicht leugnen, dass das Doppel-Album ein großes Vergnügen ist. Wie gesagt: Es ist laut! Es rockt! Es kommt nur mindestens 31 Jahre zu spät.


  WS-Bewertung: 2 User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Van Halen - Tokyo Dome In Concert
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Van Halen

Interesse?



Homepage:
- Van Halen

Artikel:
- Van Halen - Ain't Talkin' 'Bout Vergangenheit
- Von Neuaufnahmen, Comebacks, Überraschungen und Abschieden: Philips Jahresrückblick 2015

Rezensionen:
- III
- The Best Of Both Worlds
- A Different Kind Of Truth
- Tokyo Dome In Concert

Kurzinfos: Sammy Hagar

Homepage:
- Sammy Hagar

Rezensionen:
- Live Hallelujah
- Cosmic Universal Fashion

Kurzinfos: David Lee Roth


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 07/17
Vintersorg - Till Fjälls del II

Vintersorg - Till Fjälls del II


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de