whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



David Bowie -  Sound + Vision     Artist:  David Bowie
    Album:  Sound + Vision
    Label:  Parlophone / Warner
    Release:  19.09.2014
   Medium:  Compilation
    Genre:  Artrock ausdrucken 
    Autor:  Valentin empfehlen/teilen 
 

'Unlike some other long-running rock acts, the latter-day Bowie isn't just grinding out ritual oldies for an aging audience of once-young fans. Which is to say, he isn't in it just for the money. He's in it for everything else. Still.' - Kurt Loder

David Bowies letztjährige Rückmeldung mit 'The Next Day' rief eine neue Welle der Huldigung auf den Plan. Bis vor wenigen Wochen gastierte die Bowie-Wanderausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin und belegte mit unzähligen erstaunlichen Exponate eindrucksvoll den Legendenstatus des als Chamäleon in die Geschichte eingegangenen Popmusikers. Ein Abebben des Bowie-Hypes ist nicht in Sicht, zumal der anbrechende Herbst mit der Veröffentlichung gleich zweier praller Werkschauen zu Buche schlägt.

'Sound + Vision' ist die erste im Bunde. Ein im besten Sinne überladenes 4-CD-Bündel, das allerdings nicht zum ersten Mal aufgelegt wird: Bereits 1989 erschien eine gleichnamige Compilation, die allerdings lediglich drei CDs umfasste und kein Remastering gesehen hatte. 1995 und 2003 erschienen erweiterte Auflagen. Insofern ist 'Sound + Vision' 2014 eher Update denn Upgrade. Dennoch ist hier Klotzen statt Kleckern Programm: 'Sound + Vision' beinhaltet so viel und so verschiedenartiges Songmaterial, dass man sich während des Anhörens bisweilen darüber bewusst werden muss, dass es sich lediglich um eine Auslese handelt. Und je großzügiger und kleinteiliger Auslesen ausfallen, desto mehr Raum bleibt erfahrungsgemäß für Fragen wie etwa...

Warum ist 'Starman' eigentlich nicht mit drauf? Konsequenter Weise hat man der Compilation doch nicht nur die legendäre deutsche Fassung von 'Helden' beigefügt, sondern auch die legendäre Demo-Version von 'Space Oddity' an den Anfang gestellt - den Song, mit dem nach (man hält es kaum für möglich) so einigen erfolglosen Versuchen - vielleicht war die Welt einfach noch nicht bereit gewesen? - alles begann. Es war der Summer of '69. Mit Bowie, dessen Namenswahl eigentlich ein Ausweichmanöver war (ein Davy Jones mischte bereits mit den Monkees das Volk auf), aber auch mit Major Tom, der einem im Laufe der Diskographie noch häufiger begegnen würde. Im Titel leistet sich der ironisch moderat getaufte David Robert Jones eine Anspielung auf einen seiner Lieblingsfilme: '2001: A Space Odyssey' von Stanley Kubrick. Als er es ein halbes Jahrzehnt später nicht mehr bei Andeutungen belassen möchte und beginnt, George Orwells '1984' musikalisch-dramaturgisch aufzuarbeiten, schiebt ihm die Nachkommenschaft des Schriftstellers einen Riegel vor. Was bis dahin entstanden war, floss ins Ausweichalbum 'Diamond Dogs' mit ein. Einige Jahre später wagt er sich an Brechts 'Baal', vertont eine TV-Produktion der BBC, aus der mit 'Baal's Hymn' und 'The Drowned Girl' zwei Stücke auf 'Sound + Vision' enthalten sind. Unlängst ließ er sich zum Pantomimen schulen, spielte im Theater Vampir und Elefantenmensch. Auf der Konzertbühne legt er den Schauspieler nie ganz ab. Die von ihm ersonnenen Figuren - allen voran Ziggy Stardust, aber auch der spätere Thin White Duke - sind so zahllos und extravagant wie seine Stage-Outfits. Mit 'The Buddha of Suburbia' folgt Anfang der Neunziger die nächste BBC-Kooperation; es war kurz nach Beendigung des nicht uneingeschränkt geglückten Intermezzos mit seiner 1989 gegründeten Band Tin Machine.

Alles keine ausgewiesenen Höhepunkte, nur Stichproben. David Bowie ist nie nur Musiker gewesen, sondern war immer schon ein Adapteur. Rolling Stone-Urgestein Kurt Loder bezeichnete ihn gar als "omnivoren Verschlinger", was gar nicht einmal unzutreffend ist. Bowies Werk sprengt die inneren Grenzen der Popkultur; sein gewaltiger Einfluss erstreckt sich über die letzten fünf Jahrzehnte. Immer war er Wegbereiter, nie wirklich Nachzügler. Allerdings zählt er sich zu den Fans von Bruce Springsteen, dessen Stück 'It's Hard To Be A Saint In The City' als respektzollendes Cover auf CD 2 der Compilation zu finden ist. Auch Lou Reed und The Velvet Underground dürfen sich seit jeher zu Bowies Lieblingen zählen: 'White Light/White Heat' zählt lange Zeit zu seinem Live-Repertoire und fand in einer seiner Aufzeichnungen für diese Kompilation Berücksichtigung, Bowies ihm huldigende Ansage inklusive.

Ein Blick auf die Tracklist lässt schließen: 'Sound + Vision' hat als die 80er-Lastige Dachboden-Schatzkisten-Compilation, die sie ist, keinerlei ernsthafte Best-Of-Ambitionen. Die Bowie-Diskographie ist ein weites Feld, wie Effi Briests Vater sagen würde. 'Sound + Vision' kann nicht alle Ähren auflesen (und will dies auch gar nicht), pflügt es aber zumindest einmal ordentlich durch. Was dabei an die Oberfläche gelangt, zählt zwar nicht immer zur Must-Have-Abteilung, ist aber in jedem Falle hörenswert. Wer hier behauptet, alle Songs gekannt zu haben, der lügt entweder, oder aber pflegt eine nahezu wissenschaftliche, protokollarische Herangehensweise in Bezug auf Musik. Im Falle eines David Bowie ein relativ verständliches Verhaltensmuster, welchem mit dem beiliegenden 60 Seiten starken Booklet sicherlich Genüge getan sein dürfte. Und das vorerst auch ohne 'Starman', das man sich wohl für den November warmhalten möchte. Dann nämlich folgt mit 'Nothing Has Changed' schon die nächste große Bowie-Sammlung.


  WS-Bewertung: o.B. User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
David Bowie - Sound + Vision
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: David Bowie

Interesse?



Homepage:
- David Bowie
- David Bowie

Artikel:
- David Bowie – Who Will Love Aladdin Sane? Miss Pac-Man wird 60!
- David Bowie - Kunst essen Tod auf

Rezensionen:
- A Reality Tour
- The Next Day
- Aladdin Sane (40th Anniversary Edition)
- Sound + Vision
- Nothing Has Changed.
- Blackstar

Kurzinfos: Bruce Springsteen

Homepage:
- Bruce Springsteen
-

Rezensionen:
- The Rising
- Devils & Dust
- Born To Run - 30th Anniversary Edition
- We Shall Overcome
- Japanische Vinyl-Replikas
- Wrecking Ball
- Collection: 1973 - 2012
- Springsteen & I

Mediathek:
- Mary's Place

Kurzinfos: Lou Reed

Homepage:
- offizielle Seite

Rezensionen:
- Original Album Classics
- Lulu

Kurzinfos: The Velvet Underground


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de