whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Hugsja
Ivar Björnson & Einar Selvik
Hugsja
(Neoklassik)

The Deconstruction
Eels
The Deconstruction
(Indie-Rock)

De Doden Hebben Het Goed III
Wiegedood
De Doden Hebben Het Goed III
(Blackmetal)

Godspeed
Crone
Godspeed
(Rock)

Who Came First (Deluxe Edition)
Pete Townshend
Who Came First (Deluxe Edition)
(Rock)

Live At Fillmore East 1968
The Who
Live At Fillmore East 1968
(Rock)

Come Out And Play
Jetbone
Come Out And Play
(Rock)

Evil Spirits
The Damned
Evil Spirits
(Garage-Rock)

Back To Ze Roots
Japanische Kampfhörspiele
Back To Ze Roots
(Grindcore)

Nemesis
Defecto
Nemesis
(Metal)



Saxon -  Sacrifice     Artist:  Saxon
    Album:  Sacrifice
    Label:  EMI
    Release:  01.03.2013
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Biff Byfords Ansage für das 20. Saxon-Album "Sacrifice" war deutlich: "Weniger Tricks, mehr Power!" Seine Band solle "roh und echt" sein, sich von den alten Klassikern inspirieren lassen. Solche klingen natürlich wie Musik in den Ohren von Saxon-Fans, die in den letzten Jahren allerdings kaum Grund hatten sich zu beschweren. Aber gilt das auch für "Sacrifice"? Leider nein. Denn nicht nur die Tricks sind weniger geworden, sondern auch die Kreativität beim Songwriting.

Wenn man das durch mehr Power wettmachen wollte, dann ist das gescheitert. So enttäuscht "Made In Belfast" nach vielversprechendem Beginn mit belanglosem Refrain, der Titelsong ist die Art von Standard-Saxon, die seit mindestens zehn Jahren auf jedem ihrer Alben zu hören ist. Immerhin ist "Warriors Of The Road" erkennbar von "Motorcycle Man" inspiriert, inklusive Motorengeräusch. Trotzdem ist der Song kaum mehr als Saxon-Durchschnitt, genau wie "Walking The Steel" oder "Night Of The Wolf".

Einen absoluten Knaller hauen Biff und seine Mannen allerdings doch raus, das atmosphärische "Guardians Of The Tomb". Da stehen Songwriting und Power im richtigen Verhältnis. Denn was nützt das härteste Riff, wenn der Song nicht zündet? Leider ist aber genau das der große Haken auf dem 20. Saxon-Werk. Vieles ist abgedroschen, das meiste hat man von Saxon schon x-mal gehört, und zwar besser. Eine lustige Ausnahme bildet der letzte (und skurrilste) Titel der Scheibe, "Standing In A Queue". Da singt Biff tatsächlich: "I'm standing in a queue, I don't know what to do".

Da man als Saxon-Fan trotz der Mängel wahrscheinlich auch bei "Sacrifice" zugreift, könnte man gleich die Doppel-CD kaufen, die eine orchestrierte Version von "Crusader" enthält (leider nicht mit Orchester, sondern mit Synthesizern, naja ...), außerdem Neuaufnahmen von "Just Let Me Rock" und "Forever Free", sowie akustische Versionen von "Requiem" und "Frozen Rainbow". Ärgerlich ist auch diese Limited Edition, denn den Song "Luck Of The Draw" gibt es nur auf iTunes. Der treue, CD-kaufende Fan ist also der Dumme.

Dass nach guten Alben wie "The Inner Sanctum" oder zuletzt "Call To Arms" nun ausgerechnet das Jubiläumsalbum in doppelter Hinsicht enttäuscht, ist schade. Es wird Saxon aber nicht aus der Bahn werfen. Spätestens, wenn wir die Heavy-Metal-Veteranen im Sommer mit ihrer "Power And The Glory"-Produktion auf europäischen Festivals erleben, ist die Enttäuschung vergessen.


  WS-Bewertung: 4+ User-Bewertung: 6 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Saxon - Sacrifice
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Saxon

Interesse?



Homepage:
- Saxon

Artikel:
- Saxon - Das Löwenherz schlägt weiter
- Motörhead, Saxon & Danko Jones - Advent, Advent, die Bühne brennt
- Saxon - Live und laut in Bremen

Rezensionen:
- Metalhead
- Killing Ground
- Heavy Metal Thunder
- The Saxon Chronicles
- Lionheart
- The Eagle Has Landed Pt.3
- The Inner Sanctum
- Into The Labyrinth
- Saxon (Remastered)
- Wheels Of Steel (Remastered)
- Strong Arm Of The Law (Remastered)
- Innocence Is No Excuse (Remastered)
- Rock The Nations (Remastered)
- Destiny (Remastered)
- Heavy Metal Thunder - Live - Eagles Over Wacken
- The Carrere Years 1979-1984
- Heavy Metal Thunder - The Movie
- Sacrifice
- St. George's Day Sacrifice
- Warriors Of The Road - The Saxon Chronicles Part II
- The Saxon Chronicles (Re-Release)
- Heavy Metal Thunder (Re-Release)
- Decade Of The Eagle
- Thunderbolt
- Saxon/Wheels Of Steel/Strong Arm Of The Law (Reissues)


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 02/18
Painted Doll - Painted Doll

Painted Doll - Painted Doll


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de