whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

The Second Brightest Star
Big Big Train
The Second Brightest Star
(Progressive Rock)

On We Sail
The Samurai Of Prog
On We Sail
(Progressive Rock)

The Mission
Styx
The Mission
(Classic-Rock)

From Here To Hell
Psychosomatic Cowboys
From Here To Hell
(Alternative Country)

Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
Emerson, Lake & Palmer
Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
(Progressive Rock)

Particles
Tangerine Dream
Particles
(Progressive Rock)

Poison The Parish
Seether
Poison The Parish
(Alternative)

We're All Alright!
Cheap Trick
We're All Alright!
(Rock)

Acoustic Live In Concert
Simple Minds
Acoustic Live In Concert
(Rock)

Clock Unwound
Gentle Knife
Clock Unwound
(Progressive Rock)



Judas Priest -  Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)     Artist:  Judas Priest
    Album:  Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)
    Label:  Columbia / Sony
    Release:  31.08.2012
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Unglaublich, dass die Veröffentlichung von "Screaming For Vengeance" schon 30 Jahre her ist. Bis heute ist es eines der stärksten Alben von Judas Priest. Aber tatsächlich, 1982 erschien dieses Heavy-Metal-Meisterwerk, das Priest endgültig zu "Metal Gods" machte. Aufgenommen wurde es unter der Ägide von Produzent Tom Allom tatsächlich auf der Party-Insel Ibiza, gemischt im nicht weniger sonnigen Florida.

Das beinahe epische Intro "The Hellion" (der Vogel auf dem Cover) führt zielsicher zum furiosen "Electric Eye". Rasant geht es weiter mit "Riding On The Wind", bevor das atmosphärische "Bloodstone" das Tempo etwas drosselt. Geheimfavoriten des Albums sind "(Take These) Chains" und "Fever". Schade und unverständlich, dass die es offenbar nie oder nur ganz selten ins Live-Set von Judas Priest geschafft haben.

Ausfälle gibt es auf "Screaming For Vengeance" praktisch nicht, allenfalls "Pain And Pleasure" hängt ein bisschen durch. Doch anschließend entschädigen der aggressive Titelsong und der geniale Autofahrsong "You've Got Another Thing Comin'", nicht umsonst einer der absoluten Klassiker. Und dann versteckt sich am Ende des Album (damals auf der B-Seite) noch so ein Juwel wie "Devil's Child". Wer dieses Album nicht im Regal stehen hat, verfügt über keine gut sortierte Heavy-Metal-Sammlung.

Und sollte spätestens jetzt über den Kauf nachdenken. Die Neuauflage in der schick aufgemotzten Gestaltung glänzt auch noch mit Live-Versionen einiger Albumsongs. Leider steht nur nirgendwo, wann und wo die Songs aufgenommen wurden. Die Recherche im Internet klärt auf: Am 10. September 1982 im San Antonio Civic Center bzw. "Devil's Child" am 12. Dezember 1982 in Memphis.

Mit drauf ist auch noch mal "Prisoner Of Your Eyes", wie schon auf der Remastered-Ausgabe von 2001. Damit wiederholt sich der Fehler, denn "Prisoner Of Your Eyes" gehört nicht zu "Screaming For Vengeance". Der Song, halb Ballade, halb Rocker, entstammt doch den Aufnahme-Sessions zum "Turbo"-Album, das erst 1985 rauskam. Und warum war "Prisoner Of Your Eyes" eigentlich nicht im Boxset "Metalogy", das mit nur einem einzigen unveröffentlichten Titel enttäuschte? Sei's drum - es ist überhaupt unglaublich, dass Judas Priest in den 80ern in der Position waren, eine hochklassige Nummer wie diese rauszuschmeißen.

Der Höhepunkt, der die Jubiläumsausgabe von "Screaming For Vengeance" zum Pflichtkauf macht, ist allerdings die DVD mit einem wirklich legendären Konzert. Am 29. Mai 1983 spielten Judas Priest beim US Festival, das der damalige Apple-Chef Steve Wozniak sponserte. Am "Metal Day" waren vor Priest schon Quiet Riot, Mötley Crüe und Ozzy Osbourne aufgetreten. Nach Priest folgten Triumph, die Scorpions und Headliner Van Halen. Über 350.000 Zuschauer sollen dabei gewesen sein, bis heute Rekord für einen einzigen Konzert- oder Festivaltag. Die Bilder vom gigantischen Festivalgelände lassen daran kaum Zweifel.

Sämtliche Konzerte wurden damals für ein TV-Special gefilmt, daher ist die Qualität des Materials hervorragend, sowohl in Bild als auch in Ton, zumal Judas Priest bei Sonnenschein auftraten. Es muss heiß gewesen sein in den Lederklamotten. Aber es hielt Judas Priest nicht davon ab, 60 Minuten ein fantastisches Konzert zu geben mit dem damals noch neuen Album im Gepäck und mit weiteren damals fast noch frischen Klassikern wie "Metal Gods", "Breaking The Law" und "Living After Midnight". Die Kultszene gibt's am Ende bei "Hell Bent For Leather": Rob Halford kommt mit dem Motorrad aus einer Tür aus Verstärkern unter dem Schlagzeug. Schwer vorzustellen? Muss man auch sehen.

Die kleinen Schönheitsfehler (mangelnde Info im Booklet, Song aus späteren Aufnahmesessions) fallen im Gesamtwerk nichts ins Gewicht. Die Special 30th Anniversary Edition von "Screaming For Vengeance" hat alles, was man sich von so einer Neuauflage wünscht. You've got another thing comin' ...


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Judas Priest - Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Judas Priest

Interesse?



Homepage:
- Judas Priest
-
-

Artikel:
- Judas Priest - Kann der Rob noch so hoch singen?
- Judas Priest - In Hamburg sagt man Tschüß
- Rock the Ring - Judas Priest und Alice Cooper als Headliner

Rezensionen:
- Demolition
- Jugulator
- '98 live meltdown
- Live In London
- Angel Of Retribution
- Rising In The East
- Nostradamus
- A Touch Of Evil - Live
- British Steel 30th Anniversary Edition
- Screaming For Vengeance (Special 30th Anniversary Edition)
- Epitaph
- Redeemer Of Souls
- Defenders Of The Faith - Special 30th Anniversary Deluxe Edition
- Battle Cry

Kurzinfos: Halford

Homepage:
- Halford

Artikel:
- No Mercy Festival 2004 - Evil Osterfest im Berliner Halford
- Halford - der 'Metal God' in Weihnachtsstimmung
- Halford - Wohlfühl-Metal mit der Halford-Band

Rezensionen:
- Resurrection
- Crucible
- Metal God Essentials Vol. 1
- Live At Rock In Rio III
- Resurrection (Remastered)
- Live Insurrection (Remastered)
- Made Of Metal

Kurzinfos: Mötley Crüe

Homepage:
- Mötley Crüe Homepage

Artikel:
- Mötley Crüe - Heute ist nicht alle Tage
- Mötley Crüe - The Final Tour
- In Farbe und bunt: Christines Alben des Jahres 2015

Rezensionen:
- Carnival Of Sins Live
- Saints Of Los Angeles
- Dr. Feelgood (Deluxe Edition)
- Greatest Hits
- Too Fast For Love (Re-Release)
- Shout At The Devil (Re-Release)
- Theatre Of Pain (Re-Release)

Kurzinfos: Ozzy Osbourne

Homepage:
- Ozzy Osbourne

Artikel:
- Opeth – Es wäre mir egal, wenn Ozzy Osbourne mich morgen anrufen würde!

Rezensionen:
- Down to Earth
- Under Cover
- Black Rain
- Scream
- God Bless Ozzy Osbourne
- Speak Of The Devil
- Memoirs Of A Madman

Kurzinfos: Quiet Riot

Rezensionen:
- Setlist: The Very Best Of Quiet Riot Live


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 06/17
Tankard - One Foot In The Grave

Tankard - One Foot In The Grave


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de