whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

A Dirty Mind Is A Joy Forever
Dead
A Dirty Mind Is A Joy Forever
(Grindcore)

Virus
Pantaleon
Virus
(Progressive Metal)

The Second Brightest Star
Big Big Train
The Second Brightest Star
(Progressive Rock)

On We Sail
The Samurai Of Prog
On We Sail
(Progressive Rock)

The Mission
Styx
The Mission
(Classic-Rock)

From Here To Hell
Psychosomatic Cowboys
From Here To Hell
(Alternative Country)

Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
Emerson, Lake & Palmer
Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
(Progressive Rock)

Particles
Tangerine Dream
Particles
(Progressive Rock)

Poison The Parish
Seether
Poison The Parish
(Alternative)

We're All Alright!
Cheap Trick
We're All Alright!
(Rock)



Eluveitie -  Helvetios     Artist:  Eluveitie
    Album:  Helvetios
    Label:  Nuclear Blast
    Release:  10.02.2012
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  colin empfehlen/teilen 
 

Eluveitie haben sich vor einiger Zeit einmal selbst das Banner der "New Wave of Folk Metal" aufgezogen und sich damit wohl Einiges vorgenommen. Klar war schon seit den ersten Aufnahmen, dass Folk Metal für die Schweizer etwas Anderes bedeutet als für viele andere Vertreter des Genres. Beschaut man sich die (inzwischen leider meist eingestellten) Nebenprojekte der Gründungsmitglieder wird man feststellen, dass sie sich alle eher im Folk als im Metal bewegen. Und im Vergleich zu Bands wie Finntroll, Equilibrium und Co. spielen Eluveitie seit jeher auch in einer anderen Liga – gemessen an ihrem Folk. Was das angeht, erinnern sie eher an Korpiklaani - nur ohne den ständigen Dauerlächel-Charakter. Aber was bringen uns die fleißigen Schweizer um Frontmann Chriegel Glanzmann mit "Helvetios" ins Haus?

Das Album wartet erst einmal mit freudigen Neuigkeiten auf: 17 Tracks, knapp eine volle Stunde Laufzeit, Prolog, Epilog, viele der Titel lesen sich spontan gälisch. Das sieht sehr nach der Epik aus, wie man sie sich von einer solchen Band nur wünschen kann! Und um das schon einmal vorweg zu nehmen, es fühlt sich auch nach der richtigen Menge und Stärke an Epik an.

Die Soundentwicklung der Band setzt sich dabei gekonnt weiter fort. Seit den Umstellungen an einigen Instrumenten ist die Band merklich härter geworden, brachte aber auch das reine und geniale Akustikalbum "Evocation I - The Arcane Dominion" (2009) heraus. "Helvetios" steht allerdings nicht in dieser Tradition, sondern vertieft den Vorgänger "Everything Remains (As It Never Was)". Die Parts sind gitarrengeprägt, hart, stürmisch, aber immer wieder von den feinen Tönen von Flöte, Geige und Drehleier durchzogen. Besonders Letztere prägt einige Songs der Platte sehr stark, was dem eher folkgeneigten Hörer auch die sehr modern gespielten E-Gitarren versüßen wird.

Ebenso typisch für Eluveitie sind aber einzelne, sehr gut in das Album eingeflochtene Akustiktracks wie "Scorched Earth" und "Hope". Der Aufbau und die Mischung auf "Helvetios" sind gnadenlos gut umgesetzt. Einerseits, weil es sich bei dem ganzen Album um eine geschlossene Nacherzählung der gallischen Kriege handelt (natürlich aus keltischer Sicht!), andererseits, weil die Band mit diesem Album wirklich in die Vollen greift und sich selbst noch die Krone aufsetzt. Der Soundmix war schon immer gut, aber bis dato dürfte es keine Band geben, die sich so sehr darauf versteht, alte Schlachten- und Lagerklänge mit modernem Bretter-Metal zu verbinden. Der vielstimmige Gesang an einigen Stellen ist ein absolutes Highlight.

Herausragende Songs zu nennen, fällt bei "Helvetios" schwer. Die Band zieht die Register ihrer ganzen Schaffenszeit. So erinnert "Luxtos" sehr an das erste Album "Spirit", während die Akustiksongs mit ihrer Stimm-Malerei "Evocation I - The Arcane Dominion" in nichts nachstehen. Die härteren Songs bringen mehr moderne Klänge mit ins Spiel, wie man es von den letzten Alben gewohnt ist, schaffen es aber, nicht in der Versenkung zu verschwinden (man höre sich nur mal "Havoc an" - fast irische Geigen treffen gekonnt auf brachiales Metal-Geknüppel). Und wenn man einen Song für unrettbar im Metal versunken hält, wird er trotzdem wieder auf folkige Höhen gehievt ("The Siege").

Neulich fragte man sich noch, was einem musikalisch von 2011 geblieben ist und was denn wohl aus 2012 werden wird. Ein erstes Highlight ist gefunden! "Helvetios" ist in meinen Augen ein Album, an dem sich zukünftige Folk-Metal-Alben und -Künstler messen werden müssen. Und sie werden sich reiben! Großartig!


  WS-Bewertung: 1 User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Eluveitie - Helvetios
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Eluveitie

Interesse?



Homepage:
- Eluveitie - offizielle Website
- Eluveitie - MySpace-Seite

Artikel:
- Eluveitie - Schoggi, Käse und Historie im Blut
- Eluveitie - Mal was Anderes
- Eluveitie - Voll im Stress und dumm am Rumsitzen
- Eluveitie - Eine Folk-Metal-Band kommt selten allein
- Epica, Eluveitie und Scar Symmetry - Die Nuclear-Blast-Wundertüte

Rezensionen:
- Slania
- Evocation I - The Arcane Dominion
- Everything Remains (As It Never Was)
- Helvetios
- Origins

Kurzinfos: Korpiklaani

Homepage:
- Korpiklaani - offizielle Website
- Korpiklaani - MySpace-Seite

Artikel:
- Korpiklaani - Achtung Hamburg, die Finnen kommen!

Rezensionen:
- Voice of Wilderness
- Tales Along This Road
- Tervaskanto
- Karkelo

Kurzinfos: Finntroll

Homepage:
- Finntroll

Artikel:
- Finntroll - Live Polka mit mehr Finn als Troll
- Six Feet Under + Nile + Finntroll + Belphegor - Metalfest before X-Mas
- Finntroll - Der Emperor-Danny Elfman-Mix
- Finntroll - Mittendrin, statt nur dabei!

Rezensionen:
- Jaktens Tid
- Trollhammaren
- Nattfödd
- Ur Jordens Djup
- Nifelvind
- Blodsvept
- Natten Med de Levande Finntroll

Kurzinfos: Equilibrium

Homepage:
- offizielle Homepage
- mySpace Seite

Artikel:
- Equilibrium - Wenn Wurzelbert seine Wurzel heraus holt...

Rezensionen:
- Turis Fratyr
- Sagas
- Rekreatur
- Erdentempel
- Armageddon


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 06/17
Tankard - One Foot In The Grave

Tankard - One Foot In The Grave


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de