whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
David A. Gehlke
Systemstörung - Die Geschichte von Noise Records
(Metal)

Theme From A Perfect World
Andy Timmons Band
Theme From A Perfect World
(Progressive Rock)

Lower The Bar
Steel Panther
Lower The Bar
(Metal)

American Beauty
CJ Ramone
American Beauty
(Punk)

FACE
Markus Reuter Pat Mastelotto
FACE
(Progressive Rock)

Sunbound
Brother Firetribe
Sunbound
(Rock)

Glitter
Heavy Tiger
Glitter
(Rock'n Roll)

The Night Siren
Steve Hackett
The Night Siren
(Progressive Rock)

Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
Neal Morse
Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live
(Progressive Rock)

Minor Sun - Live In Zürich
The Beauty Of Gemina
Minor Sun - Live In Zürich
(Gothic)



Nickelback -  Live At Sturgis     Artist:  Nickelback
    Album:  Live At Sturgis
    Label:  Spv
    Release:  28.11.2008
   Medium:  DVD/Blu-Ray
    Genre:  Hardrock ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Nickelback gelten nicht unbedingt als coolste Hardrock-Fraktion des Planeten. Die Frisur von Frontmann Kroeger ist dafür bestimmt nicht allein verantwortlich. Doch was ist es dann? Schließlich verkauft das Quartett aus Vancouver haufenweise Platten, und das muss ja einen Grund haben. Rocken müssen sie wohl können. Ich kann mich absolut nicht als Nickelback-Fan bezeichnen, aber abgesehen von den arg nervigen Chartblockierern hat mir ihre Musik einigermaßen zugesagt. Nun will ich mir mal anschauen, was sie live zu bieten haben.

Schon mit dem grandiosen Opener "Animals" zeigen die Kanadier auf dem "Rock'n The Rally"-Festival in Sturgis, wo der Hammer hängt und lassen gleich mal KISS-mäßig ein paar Stichflammen steigen. "Are we gonna have a good fuckin' time?" Na klar, das gefällt 40.000 bierseligen Bikern und Babes. Um letztere zu beglücken, gibt's in regelmäßigen Abständen eine Ballade. Zugegeben, Midtempo-Radio-Popsongs wie "Far Away", "Never Again" und "Someday" sind wirklich unangenehm klebrig und jeder eine Kopie des anderen. "Photograph" hat mir allerdings immer gut gefallen, auch wenn ich bis heute nicht weiß, was zur Hölle auf Joeys Kopf war. Die Damen bringen ihre Balladen-Freude zum Ausdruck, indem sie Band und Bikern ihre Oberweiten präsentieren. Da haben sich die 15 Kameras bezahlt gemacht, mit denen das Spektakel in astreiner Qualität eingefangen wurde.

Doch dann kommt der Momemt, wo es peinlich wird. Was langsam nervt, ist dass jeder Musiker Dimebag Darrell zu seinen "besten Freunden" zählt und das ganze Tributprogramm abspult. Jetzt auch noch Chad Kroeger! Was soll das? Ob Chad und Dimebag dicke waren, kann ich nicht beurteilen, aber dieser nicht enden wollende Abgesang hat mich schon bei Zakk Wylde gestört, und bei dem war es sicher angebrachter. Nun also ein zweiminütiger Clip, in dem Dimebag MTV2 lobt! Ganz bitter. Immerhin haben Nickelback einen wirklich guten, rockenden Song über den Abgang der Gitarrenlegende geschrieben. Der geht ab! Tatsächlich sind die Kanadier am besten, wenn sie hart rocken. Das können sie. Warum Chad Kroeger dabei immer breitbeinig steht, möchte ich gar nicht wissen.

Zum Schluss wird es leider noch mal unangenehm. 40.000 sind aus dem Häuschen (weil open air), als "How You Remind Me" wie eine kalte Dusche über die Masse hereinbricht. Hilft ja nichts. "Too Bad" möchte man meinen, da leitet der wohl härteste Charthit der Band schon ein versöhnliches Ende ein. "And this is how Nickelback says good night!" Zum Abschied zünden Kroeger und Co. zu einem instrumentalen Feuerwerk ein echtes. Da stehen sie anderen Bands in nichts nach. Warum der Gig nur 60 Minuten ging, muss man allerdings fragen. Und ob das genug für eine DVD ist. Chad sprach während der Show davon, dass es "auf der nächsten DVD landet", nicht dass es die ganze DVD ausmacht. Das Bonus-Material besteht aus der obligatorischen 10-Minuten-Selbstbeweihräucherung, auch Backstage-Doku genannt, die inzwischen jede Band in die Extras klatscht. Das unterhaltsame Video von "Rock Star" ist auch dabei.

Zugegeben, es gibt haufenweise Bands, die authentischer rüberkommen als Nickelback. Vieles wirkt standardisiert und ein bisschen aufgesetzt, wie aus dem Lehrbuch des Rock'n'Roll. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es ihnen keinen Spaß macht. Dem Publikum sowieso. Und gerade die hart rockenden, radio-untauglichen Songs sind stark. Man kann ja vieles über diese Truppe sagen, aber nicht, dass sie nicht rockt oder keine große Show macht. Echter Rock'n'Roll oder nicht, Nickelback sind hochprofessionelle Entertainer. Und in Sturgis wär ich gern dabei gewesen. Unverständlich ist mir nur, warum die Aufzeichnung von 2006 erst jetzt erscheint. Zwei Wochen nach Erscheinen des neuen Albums "Dark Horse" wirkt sie irgendwie deplaziert.


  WS-Bewertung: 3+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Nickelback - Live At Sturgis
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Nickelback

Interesse?



Homepage:
- Nickelback

Artikel:
- Nickelback - If it is not broken, do not fix it

Rezensionen:
- The State
- Silver Side Up
- Curb
- Live At Home
- The Long Road
- All The Right Reasons
- Dark Horse
- Live At Sturgis

Mediathek:
- Never Again (live)
- Old Enough
- Woke Up This Morning
- Too Bad

Kurzinfos: KISS

Homepage:
- Kiss
- KISS - Offizielle Myspace-Seite

Artikel:
- KISS - Mit Alive IV in eine neue Ära
- KISS - Mit Aerosmith im Doppelpack
- KISS - 35 Jahre und kein bisschen leise
- Audrey Horne - Es fing an mit KISS
- Kiss Forever Band – Die perfekte Kiss-Kopie Made in Ungarn und die echten Kiss-Fans
- Kiss - 42 Jahre ungebrochener Enthusiasmus

Rezensionen:
- Carnival Of Souls - The Final Sessions
- KISS Symphony – Alive IV
- Kissology Vol. 1 1974-1977
- Kissology Vol. 2 1978-1991
- Sonic Boom
- Kissology Vol. 3 1992-2000
- Destroyer (Resurrected)
- Monster
- Monster (International Tour Edition)
- Kiss 40

Kurzinfos: Dimebag Darrell

Rezensionen:
- Dimevision - Vol.1: That's The Fun I Have


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 03/17
Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist

Tokyo Motor Fist - Tokyo Motor Fist


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de