whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

III
Makthaverskan
III
(Post-Rock)

Get Ready For The Getdown
Sweetkiss Momma
Get Ready For The Getdown
(Rock)

To The Gallows
Desecrator
To The Gallows
(Thrashmetal)

Emotional Tattoos
Premiata Forneria Marconi
Emotional Tattoos
(Pop)

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)



Die Ärzte -  Jazz ist anders     Artist:  Die Ärzte
    Album:  Jazz ist anders
    Label:  Hot Action Records
    Release:  02.11.2007
   Medium:  Album
    Genre:  Punk ausdrucken 
    Autor:  Marie empfehlen/teilen 
 

Verpackungstechnisch steht das neue Album von die Ärzte in Originalität der Platte "Runter mit den Spendierhosen, Unsichtbarer", die man irgendwann nur noch das Plüschalbum nannte, in nichts nach. Denn in einer Art Pizzaverpackung vom Spaghettikombinat um die Ecke verhüllt präsentiert sich der neuste Wahnsinn, dem Genie stets auf der Spur als kleine, etwas zu lange in die Röhre geschaute Pizza-CD, die im Miniformat von einer beigelegten Tomaten-Bonus-EP ergänzt wird. Mit dem ersten Song ist klar, hier wurde wieder großartiges geleistet und wer schon bedenken hatte, dass "Junge" das einzig wirklich gute Lied sei und damit auch verdient die Singleauskopplung, kann schon nach dem Opener "Himmelblau" vor Erleichterung tief durchatmen. Denn auch wenn das Stück den Entencharakter in Farin Urlaubs Stimme etwas ungünstig zum Vorschein bringt, tut das der guten Laune nichts ab.

Im Gegenteil, "Jazz ist anders" ist verkörpert damit nun wieder genau das, was man auf dem letzten Album "Geräusch" so sehr vermisste. Die Songs berühren, machen gute Laune und verstecken spiegelartig geschickt auch die ein oder andere Anregung zum Nachdenken, oder sind manchmal, wie es eben so bei die Ärzte seit vielen Jahre zum guten Ton gehört, schrecklich albern, kurios oder schlicht und einfach herrlich subtil. Der Eiertanz zwischen Persiflage und Ernsthaftigkeit des Lebens ist hier textlich wieder einmal grandios und gipfelt in Belas Songs "Tu das nicht". Der unmissverständliche Arsch-Tritt an die ewiglich über Raubkopierer jammernde Musikindustrie ist die definitive Kampfansage an alle Plattenchefs und Musikbosse, die immer noch glauben, man könne mit schlechter Musik verkörpert durch singende Eintagsfliegen Gewinne erzielen. Und auch in Imagefragen räumt der "Graf" in dem Song "Licht am Ende des Sarges", alleine schon der Titel lässt schmunzeln, gehörig auf. Textzeile "Sagt Satan mit nem schönen Gruß, dass er nun alleine klar kommen muss, Dracula wohnt nicht mehr hier, hier gibt’s nur noch den lustigen Vampir". Na wem da nicht das Pippi in die Augen steigt, Bela streift sein lüsternes Bösewicht-Image freiwillig ab. Muss man da noch mehr sagen?

Der allercoolste und zugleich auch für den musikalischen Autoren typischste Song aus dem Hause Urlaub ist "Pflegeleicht", textlich eine Fortsetzung der "(Explodierten-)Freundin" und "Yoko Ono". Musikalisch ist das Stück eher eine Mischung aus sexy James Brown Funk-Elementen und Beatles-Riffen. Der Meister des musikalischen Klauens hat damit ein Nümmerchen aus dem Ärmel geschüttelt, mit dem es sich ganz groß pokern lässt. Warum Herr Urlaub allerdings Album für Album immer darauf hinweisen muss, dass Frauen (angeblich) nerven, wollen wir an dieser Stelle doch nicht weiter pseudopsychologisch durchleuchten. Folgesong "Allein" fällt in erster Linie ins Ohr, weil es ein Stück mit Aufwecktext vom Hobby-Moral-Apostel Farin Urlaub persönlich ist. Dann doch lieber solch ein Ehrlich-Song wie "Die ewige Maitresse" aus dem Hause Felsenheimer/Gonzales. Vielleicht ein Thema, in das sich so manche Besucherin von Die Ärzte Konzerten bestens hineinfühlen kann. In "Living Hell", einem weiteren Stück, das sofort ins Auge oder besser gesagt ins Ohr fällt, schlüpft Farin Urlaub in die Rolle einer Jammerelse, um sich über seine vom Rock und Ruhm verwöhnten und gleichzeitig klagenden Berufskollegen lustig zu machen. Oder habe ich da was missverstanden und Farin hat seinen ersten authentischen Song geschrieben! Wie auch immer, wir werden es nie wissen, denn private Belange werden ja im Hause Urlaub immer besser gehütet als die langweiligsten Geheimnisse.

Zum Abschluss sei allen, die die Ärzte schon seit Jahren lieben, mit auf den Weg gegeben: "Jazz ist anders" ist ein Album, das neben der großartigen ersten Single (Chapeau gezogen für das Video!) "Junge" einiges mehr zu bieten hat. Verdient könnte man daher sagen: "All Killers, no fillers". Denn bis zum letzten Stück "Vorbei ist vorbei" wird man in guter Laune gehalten und das ist das, was die Ärzte am Besten können. Alberne Texte mit Guterlaunemusik. Das Album gibt wirklich Anlass, sich auf die bevorstehende Tour "Es wird eng" zu freuen!


  WS-Bewertung: 1+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Die Ärzte - Jazz ist anders
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Die Ärzte

Interesse?



Homepage:
- Die Ärzte

Artikel:
- Die Ärzte - Die Beste Band Der Welt
- Die Ärzte - Wahnsinn in Worten
- Die Ärzte - 15 Jahre Netto am Mariannenplatz in Berlin

Rezensionen:
- Runter mit den Spendierhosen, Unsichtbarer
- 5, 6, 7, 8 - Bullenstaat
- Unplugged - Rock`N`Roll Realschule
- Devil
- Bäst Of
- Jazz ist anders
- Die beste Band der Welt (... und zwar live!)

Kurzinfos: James Brown

Kurzinfos: Farin Urlaub

Homepage:
- Farin Urlaub

Artikel:
- Farin Urlaub – Der Mann mit den 1000 und einem Lächeln
- Farin Urlaub Racing Team – Im Mittelpunkt der Sonne
- Farin Urlaub Racing Team - Das Märchen vom Häschen und dem bösen Wolf

Rezensionen:
- Endlich Urlaub
- Livealbum Of Death


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de