whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Et Liber Eris
Adimiron
Et Liber Eris
(Progressive Metal)

Blues From Hell
Stray Train
Blues From Hell
(Rock)

For The Demented
Annihilator
For The Demented
(Metal)

Grounded
Jessica Wolff
Grounded
(Rock)

Full House - The Very Best Of
Madness
Full House - The Very Best Of
(Ska)

American Fall
Anti-Flag
American Fall
(Punk)

Into The Sun
Sons Of Sounds
Into The Sun
(Metal)

Exile & Grace
King King
Exile & Grace
(Rock)

Nocturnals
Stillborn
Nocturnals
(Doommetal)

Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
Metallica
Master Of Puppets - Expanded 3-CD Edition
(Thrashmetal)



Iron Maiden -  A Matter Of Life And Death     Artist:  Iron Maiden
    Album:  A Matter Of Life And Death
    Label:  EMI
    Release:  25.08.2006
   Medium:  Album
    Genre:  Metal ausdrucken 
    Autor:  Philip empfehlen/teilen 
 

Progressiv: stufenweise, fortschreitend, sich entwickelnd, fortschrittlich (Duden). Seit der Reunion vor sieben Jahren zeichnete sich bei Iron Maiden eine progressivere Ausrichtung ab, erste Ansätze zeigte "Brave New World". "Dance Of Death" ging mit Songs wie "Paschendale" oder "Journeyman" noch weiter, und tatsächlich, hier ist "A Matter Of Life And Death", quasi die Prog-Metal-Offenbarung der Eisernen. Im internationalen Vergleich ist es zwar "nur" ein Metal-Album, doch diesmal ist einiges anders als sonst. Das ließen schon kleine Signale im Vorfeld der Veröffentlichung erahnen.

So haben Maiden nicht etwa den prädestinierten Opener "Different World", einen klassischen Uptempo-Rocker, als erste Single ausgekoppelt, sondern "The Reincarnation Of Benjamin Breeg". Die Nummer mit dem Gänsehaut-Intro ist nicht nur aufgrund des Titels eine ungewöhnliche Wahl. Hinter "These Colours Don't Run" verbirgt sich keine Anspielung auf den sabotierten Ozzfest-Gig im letzten Jahr, sondern eine zynische Abrechnung mit jeglicher Kriegspropaganda. Im Finale des Songs wird klar, dass dieser im Live-Set der nächsten Tour auftauchen muss. "Oohoooh ..." singt Bruce Dickinson, und vor dem geistigen Auge sieht man ihn schon die Flagge schwingen, während das Publikum mitsingt.

Trotz einer durchschnittlichen Songlänge von knapp über sieben Minuten ist nicht einer der zehn Titel zu lang geraten. Und keine Sorge, bei aller Progressivität ist "A Matter Of Life And Death" ein glasklares Maiden-Album. Harris und Co. sind bekanntermaßen fähig, ihre Musik weiterzuentwickeln, ohne den Kern aufzugeben. Und stellenweise geben sich Iron Maiden sogar klassischer, als zu erwarten war. "Out Of The Shadows" etwa klingt so, als wäre es damals für "Seventh Son Of A Seventh Son" aufgenommen worden. Es endet mit einer großartigen Zeile: "A man who casts no shadow has no soul."

Das epische "Brighter Than A Thousand Suns" ist an Intensität und atmosphärischer Dichte kaum zu toppen, was nicht zuletzt an der subtilen Keyboard-Untermalung liegt. Der Höhepunkt wird jedoch erst mit dem atemberaubenden "For The Greater Good Of God" erreicht. Das Epos kulminiert in einem Gitarrenexzess, dessen extatischer Bombast den Eindruck erweckt, ein Orchester würde die Band begleiten. Obendrein hat der Song die intensivsten Lyrics: "Please tell me now what life is, please tell me now what love is, well tell me now what war is ...". Harris ist ein Poet in der Welt des Heavy Metal.

Wow! Das dritte Studioalbum im Sextett-Lineup ist progressiver, düsterer, intensiver und anspruchsvoller. Das heißt auch, dass "A Matter Of Life And Death" volle Aufmerksamkeit verlangt und ein paar Durchläufe braucht, um sich in den Gehörgängen einzunisten. Doch dieser "Aufwand" wird reichlich belohnt. Iron Maiden haben ihrer Diskografie ein weiteres Meisterwerk hinzugefügt, das ist eigentlich keine Überraschung. Überraschend ist aber, dass "A Matter Of Life And Death" die Platte des Jahres ist. Grandios!

(Die Limited Edition enthält zusätzlich eine sehenswerte DVD mit umfangreichem Bonusmaterial.)


  WS-Bewertung: 1- User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
1 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!

Jau verplant wie ich nunmal bin,hätte ich den release fast verpennt!!! In der neuen sonic seducer gabs 2 bands die mir sehr gefielen, bloodflowerz und behind the scenes... gleich ab zu amazon und die beiden alben bestellt und was seh ich da O_O ... a matter of life and death o_O ... wie jetzt ?_? ... kann das denn sein ... egal wo iron maiden drauf steht,ist metal drin also ohne gross zu überlegen gleich mitbestellt natürlich limited edition ^_^ ich finde es ist von den neuen alben das beste auch wenn ich die anderen nicht schlecht fand aber amolad ist sehr gelungen da ist kein lieb bei wo man sagen könnte ist nen blöder platzfüller. GO GO GO GO kaufen btw auf der dvd sind 30 min making of und 2 musik videos also für 16,99€ lohnt es sich allemal. mfg raphy

von raphy (30.08 | 03:09)
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: Iron Maiden

Interesse?



Homepage:
- Iron Maiden

Artikel:
- Iron Maiden - 25 Jahre Up The Irons, Pt. 1
- Iron Maiden - 25 Jahre Up The Irons, Pt. 2
- Iron Maiden - 25 Jahre Up The Irons, The Last Part
- Iron Maiden - Offiziell nun die beste Band der Welt
- Iron Maiden - Progressiv an die Spitze
- Iron Maiden - Mit dem Goldalbum im Gepäck
- Iron Maiden und Steven Wilson ganz weit vorn: Michaels Jahresrückblick 2015
- ROCKAVARIA 2016 - Der Sonntag mit IRON MAIDEN

Rezensionen:
- Rock In Rio
- Edward The Great - The Greatest Hits
- Dance Of Death
- Part 1: The Early Days
- Death On The Road
- Death On The Road
- A Matter Of Life And Death
- Live After Death
- Somewhere Back In Time
- Flight 666 - The Film
- The Final Frontier
- From Fear To Eternity - The Best Of 1990 - 2010
- En Vivo!
- Maiden England '88
- The Book Of Souls


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de