whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
 

      registrieren  

Children Of The Sounds
Kaipa
Children Of The Sounds
(Progressive Rock)

Light It Up
Hot Water Music
Light It Up
(Emo)

BCCIV
Black Country Communion
BCCIV
(Classic-Rock)

Freedom Machine
Hard Driver
Freedom Machine
(Hardrock)

Two Paths
Ensiferum
Two Paths
(Deathmetal)

Dreaming In The House Of Blues
Ulrich Ellison
Dreaming In The House Of Blues
(Rock)

Into The Great Unknown
H.e.a.t
Into The Great Unknown
(Rock)

Cold Dark Place
Mastodon
Cold Dark Place
(Progressive Rock)

Evocation II: Pantheon
Eluveitie
Evocation II: Pantheon
(Folkrock)

Awaken
Fleshkiller
Awaken
(Progressive Metal)



The Mars Volta -   Scabdates     Artist:  The Mars Volta
    Album:  Scabdates
    Label:  Universal
    Release:  04.11.2005
   Medium:  Album
    Genre:  Progressive Rock ausdrucken 
    Autor:  Uraniumstaub empfehlen/teilen 
 

Das mit Spannung erwartete erste Live.Album von The Mars Volta orientiert sich optisch eindeutig stärker an den Spacemen 3 als an Pink Floyd. Zum Glück wiederholen Omar A. Rodriguez-Lopez und Cedric Bixler-Zavala jedoch nicht den Fehler, den genannte Interpreten mit "Performance" (1989) bzw. "Ummagumma" (1969) machten. Ist das ein Fehler? Ja, denn wenn man sich in den Achtzigern die Mühe machte, sich durch Berge von Cassetten mit Mitschnitten aus dem Publikum – "Audience Tapes" hießen die Dinger und wurden damals richtig organisiert getauscht – zu hören, fand man schnell heraus, dass zu jeder der auf den offiziellen Live-Alben publizierten Versionen mindestens eine Weitere (aus einem anderen Konzert) existierte, die locker den Boden damit aufwischte. Speziell Pink Floyd konnten zwischen 1968 und 1970 auf der Bühne eine suggestive Kraft entwickeln, welche die Live-Hälfte von "Ummagumma" nicht ansatzweise rüberbringt.

Aber The Mars Volta kennen die Vergangenheit zu genau, sind zu intelligent, um zuzulassen, dass "Scabdates" ein ähnliches Schicksal erleidet – zumal der fanatische Sammler im Zeitalter von Internet nicht erst mühsam Tapes tauschen muss, um Vergleiche zu haben. Der Schlüssel zu einem guten Live-Album ist Spontaneität und die Magie des Augenblickes und um die adäquat einzufangen, setzte sich Rodriguez-Lopez einen sehr strikten Zeitplan, innerhalb dessen er sich durch ein ganzes Jahr von Mars Volta Live-Aufnahmen hörte, die magischsten auswählte, diese aneinander reihte, mixte und direkt nach New York zum Mastern weiterreichte. Das war im September, knapp fünf Wochen später war "Scabdates" fertig und es ist ein Album geworden, welches sowohl die Live-Präsenz der Band einfängt, als auch vor den beiden Studio-Alben als eigenständiges Werk bestehen kann. Der Sound ist hervorragend, ohne steril zu wirken. Enthalten ist kein Material von "Francis The Mule", jeweils ein Song von "De-Loused In The Comatorium" und der "Tremulant"-EP, der Rest der über siebzig Minuten besteht aus komplett neuer Musik.

Wäre "Scabdates" aus dem Jahre 1969, würde es heute als Klassiker gehandelt werden, die Leute würden ehrfürchtig von den Mars Volta-Konzerten sprechen und sich ärgern, damals nicht dabei gewesen zu sein. "Scabdates" ist jedoch von 2005, The Mars Volta sind noch aktiv, geben Gigs, veröffentlichen Platten und alles andere liegt bei Dir!

Oder einfacher gesagt: Wer sich das jetzt entgehen lässt ist selber schuld und kann sich darauf einstellen, sich in zwanzig Jahren vor seinen Kinder für seine Versäumnisse erklären zu müssen.


  WS-Bewertung: 1+ User-Bewertung: 0 Deine Bewertung:
0 Kommentare vorhanden Anmelden und mitmachen!
 
Deine Kritik oder dein Kommentar zu
The Mars Volta - Scabdates
Meinungsbox
Du bist eingelogged als Anonymous
hier deinen Eintrag abschicken


Kurzinfos: The Mars Volta

Interesse?



Homepage:
- The Mars Volta
- Deutsche Seite

Rezensionen:
- De-Loused In The Comatorium
- Frances The Mute
- Scabdates
- Amputechture
- The Bedlam In Goliath
- Octahedron

Kurzinfos: Pink Floyd

Homepage:
- Pink Floyd

Rezensionen:
- The Dark Side Of The Moon
- The Story Of Wish You Were Here
- The Endless River
- The Final Cut (Vinyl Remaster Reissue)
- A Momentary Lapse Of Reason (Vinyl Remaster Reissue)

Kurzinfos: Spacemen 3


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de