Droneburg VIII: Düstere Klänge in Hamburgs Bermuda-Dreieck

Die 8. Ausgabe des Droneburg Festivals kehrt in Hamburgs berüchtigtes Club-Dreieck unter der Sternenbrücke zurück. In der Astrastube, in der Bar 227 und im Fundbureau werden am 28. April die Lichter ausgeschaltet, die Bühnen mit einer Menge Trockeneis eingenebelt und die Anwesenden mit mächtigen Moll-Tönen beschallt.

Bestätigt für diesen lauten Samstagabend sind illustere Kapellen wie Bison, Bellrope, Bolt, Cataya, Father Sky Mother Earth, Hemelbestormer, Kavrila, LLNN, Red Apollo, Ur und Verheerer, die die Kreuzung unter der S-Bahn-Brücke in die Hölle auf Erden verwandeln werden. Neben kurzen Wegen an der frischen Luft wartet das DIY-Festival mit einem umfangreichen Merch-Dorf mit Shirts, Tonträgern und Kunst und natürlich ausreichend Getränken auf.

Eure Tickets bekommt ihr für 29 Euro auf der Festivalwebsite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.