Kategorie: concertrev

RAGE, DARKER HALF und MESSIAH’S KISS in Kaiserslautern

Manchmal stehen einfach die Planeten richtig. Vielleicht hat es auch was mit dem Nikolaustag zu tun. Fakt ist, daß Whiskey-Soda am 6.12.2016 im Cotton Club in Kaiserslautern einen beinahe perfekten Metalabend erleben durfte. Oder, um das Genre beim ungeliebten Originalnamen zu nennen: Heavy Metal. Heavy Fuckin‘ Metal. Zeitlos gut, unprätenziös und launig. Dank dem Urgestein Rage und zweier exzellenter Supportbands in Form von Messiah’s Kiss und Darker Half durfte man sich einmal mehr daran erinnern, daß im Heavy Metal (wie gut es sich anfühlt, diese Wort zu schreiben!) nach wie vor Bands gibt, für die ehrliche, erdige Handarbeit und rohe, positive Energie wichtiger sind als Schubladen, Posen und Digitalproduktionen.

Eyevory – Die Wanderung durch Inphantasia

Die Querflöte als eines der dominierenden Instrumente im progressiven Rock. Nicht etwa Jethro Tull stehen an diesem Samstag im späten November 2016 auf der Bühne des Kulturbahnhofs Bremen-Vegesack, sondern es haben die Mädels und Jungs der Bremer Rockband Eyevory zu einem ganz besonderen Abend geladen.

Amon Amarth mit Magiern und der Bruderschaft der Schlange

Manchmal ruft eine so gelungene Kombination von Metalbands zu einem Konzertabend, dass der Besuch auch dann lohnend erscheint, wenn nicht jede Gruppe in gleichem Masse für persönliche Begeisterung sorgt. Die Todes-Wikinger von Amon Amarth, die Thrash-Veteranen von Testament und das Melodic-Doom-Metal-Trio Grand Magus an einem Abend sind auf jeden Fall ein solches Line-Up. Seit Ende Oktober dauert die Jomsviking-Tour der headlinenden Skandinavier – wir waren für euch mit gezückten Schwertern im Komplex 457 in Zürich mit von der Partie.

Opeth auf Sorceress-Tour: Synthese abgeschlossen

Sie sind angekommen. In einem kleinen Zirkel waren sie schon seit Jahren Helden, nun hat sich der jahrelange Kampf, sich als Band zu etablieren, offensichtlich ausgezahlt. Ihr neues Album „Sorceress“, das die schwedischen Opeth aktuell auf Tour präsentieren, stand in Deutschland auf Platz 1 der Album-Charts und war auch in vielen anderen europäischen Ländern topplatziert. Die Wandlung von einer ungewöhnlichen Death-Metal-Band zu einer progressiven Psychedelic-Rock-Truppe hat den Mannen um Frontmann Mikael Åkerfeldt nicht nur Zustimmung gebracht. Doch mit Album Nummer Drei nach der neuen stilistischen Ausrichtung scheint die Band zumindest auf der Bühne endgültig die Balance zwischen Fan-Erwartungen und Selbstverwirklichung gefunden zu haben. Doch zunächst galt es im Zürcher Volkshaus am Jahrestag der Anschläge auf den Pariser Rockclub Bataclan die potente Support-Band Sahg aus Norwegen zu genießen.

Obscura Live 2016 – Progressive Death Metal hoch 4

Manchmal gibt es Konzert-Billings, die man sich als Genre-Fan einfach nicht entgehen lassen kann. In diesem Fall hatten die deutschen Prog-Deather Obscura mit handverlesenen Bands zur lange erwarteten Tour zu ihrem im Februar erschienenen, vierten Studioalbum Akroasis geladen. Gleich drei großartige Supportbands hatte Bandleader Steffen Kummerer persönlich zur Tour eingeladen, namentlich die Genre-Kollegen von Rivers of Nihil sowie Beyond Creation – zusätzlich die Progressive-Thrash-Metaller von Revocation. Die Erwartungen an einen hochklassigen Metal-Abend wurden nicht enttäuscht, wenn auch der Enthusiasmus des Schweizer Publikums durchaus noch etwas größer hätte sein können.

Sonata Arctica – Wölfe und Vodka in Hamburg

Gerade mal drei Termine in Deutschland stehen auf dem Tourprogramm von Tony Kakko und seinen Jungs. Die finnischen Powermetaller von Sonata Arctica sind derzeit unterwegs, um ihr neues Album vorzustellen. Wir waren für euch beim ersten Gig in Hamburg mit dabei.

The Blue Poets – Rock und Blues bei Kerzenschein

Der Herbst ist gekommen mit goldenen Blättern und milder Sonne, aber auch dem typischen norddeutschen Schmuddelwetter. Es ist die perfekte Jahreszeit für den Blues. Und den haben The Blue Poets sowohl im Gepäck als auch im Blut. Die Band um den Gitarristen und Songwriter Marcus Deml stellt ihr Debütalbum aktuell auf einer Clubtour vor.

King Crimson – Greatest-Hits-Tour nach 47 Jahren

King Crimson waren eigentlich immer eine Band, die ausschließlich nach vorne blickte. Alle paar Jahre erfolgte eine auch von personellen Umwälzungen geprägte Neuerfindung der Band – und damit auch immer eine beinahe komplette Abwendung vom Songmaterial vergangener Inkarnationen. Umso erstaunlicher, daß der „korrupte Anführer“ (Bandleader und einzig permanentes Mitglied Robert Fripp über sich selbst) im Jahr 2014 eine KC-Version präsentierte, die sich in vorderster Linie dem Backkatalog der Jahre 1969-1974 widmen würde.

Schwitzen mit den Blues Pills

Es ist einer der bisher heißesten Tage im Juli 2016, aber das hält die Bluesrock-Fans nicht davon ab, in das kleine Künstlerdorf Worpswede bei Bremen zu pilgern. Worpswede hat sich durch die dortige Music Hall einen hervorragenden Ruf bei vielen Musikfreunden gemacht, der weit ins Umland reicht. Heute stehen die schwedischen Shooting-Stars Blues Pills auf dem Programm.

Fallujah – Härte, Akrobatik und Atmosphäre

Zwei Mal moderne Spielarten des Metal in brachialer Härte: Die kalifornischen Tech-Death-Metaller Fallujah sind mit den Deathcore-Brechstangen Fit for an Autopsy auf Headliner-Tour in Europa. Bisher hatten die aufsteigenden Fallujah aus San Francisco nur als Supportact gespielt. Nun, mit neuem Album beim Label Nuclear Blast steht man in der ersten Reihe. Und konnte zumindest auf dem Konzert in CH-Aarau nicht gänzlich überzeugen. Aber eines nach dem anderen.